FREIER, EXPERIMENTIERFREUDIGER, FRECHER

digit! 5-2017Die Autofotografin Agnieszka Doroszewicz über ihr Shooting für das BMW Concept Car Z4 in der kalifornischen Wüste

Ich habe an der FH Dortmund, University of Applied Sciences, Fotodesign studiert und bin nach dem Diplom direkt nach Hamburg gezogen. Sehr früh stand für mich fest, dass meine Hauptausrichtung die Werbefotografie sein wird. Mein Schwerpunkt ist derzeit die Transportation-Fotografie, angefangen habe ich in der Still-Life- Fotografie. Obwohl Spezialisierung heute enorm wichtig ist, lasse ich mich ungern in „Schubladen“ stecken und habe in den letzten Jahren sehr unterschiedliche Aufträge, Kampagnen und persönliche Projekte realisiert, die nicht nur mit dem Thema Automobil zu tun hatten. Gerade in der heutigen Zeit ist es enorm wichtig, sich und seinen persönlichen Stil weiterzuentwickeln.

Benzin im Blut
Man kann sagen, dass ich „Benzin im Blut“ habe: Ich liebe die Geschwindigkeit, habe über die Jahre eine echte Leidenschaft zum Motorsport entwickelt und beschäftige mich intensiv mit automobiler Technik. Zudem schätze ich die Arbeit im Team, liebe das Reisen und die damit verbundenen kreativen Möglichkeiten. Kurz: Ich liebe meinen Job – und freue mich umso mehr über Projekte, bei denen nicht alles im Vorhinein bis ins kleinste Detail festgelegt ist, sondern bei denen ich mich von Anfang an kreativ und gestalterisch mit einbringen darf.
Während Marketing- bzw. Kampagnenproduktionen für Serienfahrzeuge meist bis ins Detail vorgescribbelt und gelayoutet sind, bleibt bei den Concept-Car-Shootings oft mehr Spielraum. Aus meiner Sicht geht es darum, den Fahrzeugcharakter bzw. das Fahrzeugdesign als eine Art Meta-Ebene bildlich und gestalterisch zu interpretieren und umzusetzen oder bildnerisch zu „überhöhen“. Beim Serienfahrzeug hingegen liegt der Schwerpunkt eher auf der Produktdarstellung. Die Motive müssen anderen Anforderungen standhalten.


digit! 5-2017 Ich denke, dass automobile Designstudien für die Markenkommunikation und -entwicklung zunehmend wichtiger werden. Aus meiner Sicht dürfen die Bilder in diesem Bereich freier und experimentierfreudiger ausfallen – man könnte auch sagen: frecher. Auch deshalb habe ich mich sehr gefreut, als Julia Obermeier, die als Art Director of Photography in der Designabteilung von BMW für die kommunikativen Maßnahmen der Konzeptfahrzeuge verantwortlich zeichnet, auf mich zukam und mich wegen des Shootings für das neue BWM Concept Car Z4 anfragte.

Pflicht und Kür
Ich hatte mit ihr bereits zusammengearbeitet und wusste, dass wir sehr gut miteinander harmonieren, menschlich wie kreativ. Julia hatte ein Konzept in der Tasche, welches mich sofort begeistert hat. Dieses Konzept haben wir dann in einem gemeinsamen Brainstorming- Prozess weitergeführt. Das Besondere: Anders als bei Shootings für Serienfahrzeuge lagen keine finalen Layouts in Form von Scribbles vor. Setting, Bildsprache, Storyline und Look waren durch Moods umrissen bzw. vorgegeben, dazu haben wir dann...

 

 

 


Lesen Sie weiter in: digit! 5-2017

digit! 5-2017

 

 

 

 

digit! Aboservice

Postfach 1331
53335 Meckenheim

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Telefon:
02225/7085-340

Telefax:
02225/7085-399

Social Links