Eizo Colourclass Namibia

Das EIZO Team um den Farbmanagement-Experten Christian Ohlig nimmt die Leser mit auf eine einzigartige Reise. In elf Videotutorials werden ihnen die Grundlagen der Panorama-, Zeitraffer-, Astro- und Wildlife-Fotografie vermittelt. Auch Video-Storytelling mit der Foto-Kamera und Video Post-Production werden behandelt. Zudem gibt es zahlreiche Tipps für die Foto-Safari. Und natürlich erwarten Sie Namibia-Impressionen satt.

Fotografisch standen dort Wildlife-, Panorama- und Astrofotografie im Mittelpunkt. Aber es ging auch um Themen wie Filmen, Farbeinstellungen in Kameras, Programme und Kalibrierungsziele sowie den Softproof-Workflow bei WhiteWall. Durch eine elfteilige Videotutorial-Serie können jetzt alle Fotografen von den gesammelten Erfahrungen profitieren.

Um die geplanten Fotos und Videos produzieren und schon vor Ort mit der Bearbeitung der Aufnahmen beginnen zu können, musste umfangreiches Equiment ausgewählt werden. Ohlig, Fotograf und ColorEdge-Ambassador Alexander Heinrich und Kameramann Stephan Klein von hunderteins entschieden sich schließlich für Sony-Kameras und -Objektive sowie Stative und Panoramaköpfe von Novoflex. Neben weiterer Ausrüstung hatte das Team auch einen Prototyp des gerade vorgestellten Eizo-ColorEdge-CS2740-4K-Monitors dabei, der auf 2.400 Kilometern Schotterpiste ordentlich durchgeschüttelt wurde.

EIZO Farbmanagement-Experte Christian Ohlig

EIZO Farbmanagement-Experte Christian Ohlig hatte das notwendige Equipment vor Ort, um direkt nach den Shootings mit der Postproduktion beginnen zu können.

digit: Herr Ohlig, für die zweite Colourclass haben Sie ein noch weiter entferntes Ziel angesteuert als für die erste. Da muss im Vorfeld alles passen. Wie viel Aufwand benötigt die Vorbereitung?

CO: Für die Colourclass fließt von meiner Seite her ungefähr ein Jahr intensiver Arbeit ein. Die beginnt weit vor der geplanten Abreise. Ich muss nach potenziellen Destinationen recherchieren, geeignete Experten, Moderatoren und Industriepartner finden und unzählige Details organisieren und koordinieren. Glücklicherweise lässt Eizo mir viele Freiheiten, sodass ich meine Ideen voll umsetzen kann.

Gab es bei der Vorbereitung Unterschiede zu Ihrer Reise nach Norwegen?

CS: Namibia liegt auf einem anderen Kontinent und funktioniert in in vielen Belangen anders als ein europäisches Land. Da war es eine große Hilfe, mit Alexander Heinrichs nicht nur einen hervorragenden Fotografen und Fotocoach an der Seite zu haben. Alexander ist auch ein sehr erfahrener Namibia-Kenner, auf dessen bewährter Fotoreise wir aufbauen konnten.

Warum Namibia?

EIZO zwei kleine Tiere

Auch kleine Tiere gehören zur faszinierenden afrikanischen Fauna.

CO: Das Land ist fotografisch wahnsinnig vielseitig: Mit Wüsten von tiefrot bis hellgelb, Steinformationen wie aus Science-Fiction-Filmen, einer faszinierenden Tierwelt und einer minimalen Lichtverschmutzung bietet das Land Motive und Themen satt. Ein ideales Ziel also, um ein Konzept umzusetzen, das sich inhaltlich deutlich von der Colourclass Lofoten unterscheiden sollte.

In den fertigen Tutorials spielt auch das Thema Filmen eine wichtige Rolle.

EIZO Teambesprechung

Teambesprechung: (v. l.) Fotograf und ColorEdge-Ambassador Alexander Heinrich, Christian Ohlig und Kameramann Stephan Klein.

CO: Mit einer aktuellen DSLR- oder Systemkamera hat heute jeder Fotograf auch eine leistungsfähige Filmkamera in der Hand. Immer mehr Fotografen nutzen diese Möglichkeit. Deshalb fand ich das Thema Filmen mit der Fotoausrüstung spannend genug, um ihm im Rahmen der neuen Colourclass breiten Raum zu bieten. Wir haben uns dabei vor allem darauf konzentriert, zu zeigen, wie Kameramann Stephan Klein ganz konkret mit seinen individuellen Ideen im Rahmen dieses speziellen Projektes an das Filmen herangeht.

Stichwort Colourclass: Welche Rolle spielen Farben in dieser Serie?

CO: Dieses Mal erkläre ich die Einstellungen des Farbraums in der Kamera, in Photoshop und Lightroom, erkläre, wie man seinen Monitor auf die richtigen Werte kalibriert, und zeige den Softproofworkflow beim Dienstleister am Beispiel WhiteWall.

www.eizo.de/academy/colourclass-namibia/

EIZO Leopard auf einem Baum

Neben Elefant, Nashorn, Büffel und Löwe gehört auch der Leopard zu den sogenannten „Big Five“ unter den Tierarten Afrikas.


 

 

Die einzelnen Folgen der Colourclass Namibia

Das Team der Eizo Colourclass Namibia hat für elf Folgen fast anderthalb Stunden Informationen zum Projekt zusammengestellt, angefangen bei der Auswahl der Ausrüstung und der Anreise über verschiedenste Foto- und Videotipps bis zu Postproduktion und Druck.

Folge 1: Die Ausrüstung (8:40)
Folge 2: Grundlagen der Panoramafotografie (6:32)
Folge 3: Grundlagen der Astro-Fotografie (6:47)
Folge 4: Grundlagen der Zeitraffer-Fotografie (7:38)
Folge 5: Die wichtigsten Tipps
zur Wildlife-Fotografie (5:57)
Folge 6: Tipps für die Foto-Safari (7:48)
Folge 7: Autofokus-Tipps bei schnellen Tieren (4:51)
Folge 8: Video-Storytelling (4:44)
Folge 9: Farbeinstellungen: Kamera, Software und Kalibrierungsziele (15:17)
Folge 10: Tipps zur Video-Post-Produktion (5:38)
Folge 11: Softproof-Workflow für den Druck
im Fotolabor (10:32)

www.eizo.de/academy/colourclass-namibia/folgen/

 


Lesen Sie weitere spannende Beiträge in


 

TIPA 2020