„Mit Bildern etwas bewegen“

Manolo Ty über sein Foto- und Filmprojekt „Gender X“, das sich mit der Transgender-Gemeinschaft in Pakistan und ihrem Kampf für Gleichberechtigung beschäftigt. Von Peter Schuffelen.

Transgender

„Es war wie so oft im Leben: Eine Sache zieht die nächste nach sich. In diesem Falle war es mein Buchprojekt ‚Pakistan Now‘, für das ich seit 2013 mehrere längere Reisen durch das südasiatische Land absolviert und dabei ein Pakistan jenseits der westlichen Katastrophen-Klischees erlebt hatte, mit fantastischen Landschaften, einer eindrucksvollen Hoch- und Alltagskultur und unfassbar zugewandten und hilfsbereiten Menschen. Von Pakistan als Reiseziel und Sujet hatte mir zuvor fast jeder Gesprächspartner abgeraten: zu gefährlich, zu abseitig, kaum ein Verlag wollte etwas von dem Thema wissen, und wenn, dann allenfalls verpackt in eine Story, die Armut, Waffenhandel und andere spektakuläre Negativ-Geschichten in den Mittelpunkt stellen würde.

Das aber kam für mich nicht infrage nach den positiven Erfahrungen, die ich vor Ort gemacht hatte. Also brachte ich das Buch, das auch und vor allem die schönen, die vielen positiven Facetten Pakistans zeigt, im Eigenverlag heraus. Mit einer gewissen Zeitverzögerung wurde es tatsächlich ein Erfolg, nicht nur in Deutschland, sondern international, auch in Pakistan. Darauf wurden wiederum die Verlage aufmerksam, sodass die zweite, erweiterte Auflage im Dumont-Reiseverlag erscheinen konnte.

Wie dem auch sei, jedenfalls an jenem Abend, als ich im Februar 2017 ,Pakistan Now‘ im Rahmen einer Ausstellung in Islamabad offiziell vorstellte, kam ein Mitarbeiter des United-Nations-Development-Programmes (Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, kurz: UNDP) auf mich zu, gratulierte mir zum Buch und fragte mich, ob ich mir als Bild- und inzwischen ja auch Pakistan-Experte vorstellen könnte, für die UNDP einen Film über die Transgender-Community Pakistans zu drehen. Das Ziel sei es, auf Lebensweise und Diskriminierung dieser Menschen aufmerksam zu machen und durch die mediale Aufmerksamkeit die Annahme einer Gesetzesinitiative zu pushen, die auf eine Gleichstellung dieser von zivilgesellschaftlichen Organisationen auf bis zu 500.000 Menschen geschätzten Gruppe abzielt. Tatsächlich hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits von früheren Reisen Kontakt zu einer Aktivistin, dem Transgender-Model Inaya aus Islamabad, …

 


Lesen Sie weiter in

 


 

TIPA 2020