Mini-Studioblitz und Softboxen von Rollei

Rollei hat den kompakten Studioblitz HS Freeze 2s und ein neues Sortiment von Softboxen vorgestellt.

Rollei HS Freeze 2s

Der Rollei-Blitz zeichnet sich durch ein geringes Gewicht (785 Gramm) und seine Kompaktheit aus. Er bietet eine Leistung von 200 Wattsekunden, die in neun Blendenstufen verstellbar ist. Auch beinhaltet er verschiedene Blitzmodi (M, TTL) und Synchronisationsmodi (Normal, HSS, Synchronisation auf 1. / 2. Verschlussvorhang, Freeze). Der neue mobile Studioblitz richtet sich vor allen Dingen an Fotografen, die hochwertige Aufnahmen on Location oder im Studio machen möchten – aber auch an jeden, der tageslichtähnliches Licht benötigt. Die Farbtemperatur beträgt  5.500 Kelvin (M, TTL).

Der HS Freeze 2s kommt mit einer Abbrennzeit von bis zu 1/20.000 Sekunden im Freeze-Modus sowie einer Recycling-Time von maximal 1,3 Sekunden. Zudem ist er mit einem Sync-Anschluss, EasyCap und Delay sowie der Möglichkeit ausgestattet, Firmware-Upgrades aufzuspielen. Seine 32 Kanäle lassen sich für voreingestellte Licht-Setups in 16 Gruppen einteilen. Darüber hinaus bietet der Blitz ein LED-Einstelllicht mit 5 Watt. Er lässt sich mithilfe eines integrierten Funkempfängers über eine reichweite bis zu 100 Metern triggern.

Strom bekommt der Blitz entweder durch seinen Lithium-Ionen-Akku – der mehr als 450 Auslösungen ermöglicht – oder durch das separat erhältliche Netzteil. Das kompakte Gehäuse ist mit einem Anschluss für Freeze-2s-Lichtformer ausgestattet. Mit dem Bowens-S-Type-Adapter ergeben sich weitere Möglichkeiten. Der HS Freeze 2s ist ab sofort zum Einführungspreis von 249 € (UVP 349 €) unter https://www.rollei.de/hs-freeze-2s zu bekommen.

Neue Softboxen-Serie

Die Softbox dient als weiches Hauptlicht bei Mode-, Porträt- und Fashion-Aufnahmen. Die Rollei-Lichtformer, die jeweils auch als Striplights, Softboxen, Beauty-Dish oder auch Octaboxen verfügbar sind, bieten einen Klick-Mechanismus: Stäbe spannen bis sie einrasten, montieren, fertig.

Weiches, kontrastreiches Licht mit härteren Schatten kommt von der silbernen Innenseite des Lichtformers. Gestreutes Licht gibt es mit den lichtdurchlässigen Diffusoren, die leicht an die Softbox zu montieren sind. Der Innendiffusor verringert die Entstehung eines helleren Lichtbereichs in der Bildmitte (Hotspot). Der Außendiffusor erzeugt eine vergrößerte Leuchtfläche und fächert das Licht weiter auf. Für eine präzise Ausleuchtung des gewünschten Motives liegt ein Grid dem Lieferumfang jeder Softbox bei. Mit ihren Bowens-S-Type-Bajonett passen die neuen Lichtformer an Studioblitze, Akku-Studioblitze und LED-Dauerlichter. Für die Ausrichtung der Lichtformer ist der Speedring dabei um 360 Grad drehbar. Die neue Serie ist ab sofort in verschiedenen Maßen, preislich beginnend bei 44,99 €, erhältlich. Eine genaue Auflistung gibt es hier.

 


 

TIPA 2020