Sony stellt Vollformat-Weitwinkelobjektiv vor

Kompakte Abmessungen, geringes Gewicht und hohe Lichtstärke sind die wichtigsten Kennzeichen des neuen Sony FE 35mm F1.8-Objektivs.

Sonys FE 35mm F1.8-Vollformatobjektiv

Das neue Objektiv wird durch eine hervorragende Bildqualität, eine maximale Blende von F1.8 und extreme Schärfe bis in die Ecken charakterisiert. Aufgrund seiner geringen Größe (Durchmesser 65,8 mm, Länge 73 mm) eignet es sich sowohl für APS-C als auch für Vollformatkameras (bei APS-C Kameras beträgt die Brennweite 52,5 mm).

Zur neuen optischen Konstruktion gehört ein extrem asphärisches Element. Dieses verhindert Abbildungsfehler und gewährleistet eine hohe Auflösung über den gesamten Bildbereich. Die kreisförmige Blende besteht aus neun Lamellen und sorgt für ein schönes Bokeh. Die minimale Fokusentfernung von 0,22 m und die maximale Vergrößerung von 0,24x ermöglichen Aufnahmen im Nahbereich.

Mit der Fokus-Halte-Taste und der AF/MF-Taste kann schnell zwischen Autofokus und manuellem Fokus umgeschaltet werden. Gleichzeitig erlaubt der Fokusring mit linear ansprechender Fokuseinstellung eine exakte und rasche manuelle Fokussierung. Die automatische Scharfstellung erfolgt durch ein schnelles und leises linear-motorisches AF-Antriebssystem. Darüber hinaus zeichnet sich die Neuheit durch ein staub- und feuchtigkeitsbeständiges Design aus.

Das SEL-35F18F ergänzt die E-Mount Vollformat-Objektivpalette und ist ab August zu einer UVP von 699 € verfügbar.

TIPA 2020