Ricohs WG-70 arbeitet auch in rauer Umgebung

Mit der WG-70 hat Ricoh Imaging eine Kamera angekündigt, die sich vor allem für den Einsatz in rauer Umgebung eignet.

Ricohs WG-70 in Orange und Schwarz

Der WG-70 können Wasser, Sand oder Schmutz nichts anhaben. Das Gehäuse ist wasserfest bis zu einer Tauchtiefe von 14 Metern und bis zu zwei Stunden (zertifiziert nach IPX8 und JIS Class 8), staubfest (nach IPX6 und JIS Class 6), druckfest bis 100 kg, bruchfest aus einer Fallhöhe von bis zu 1,6 Metern und frostsicher bis -10°C.

Technisches Kernstück von Ricohs WG-70 ist der 16 Megapixel CMOS-Sensor mit der „Backside Illumination“-Technologie. Der rückwärtig eingebaute Sensor sorgt für eine hohe Empfindlichkeit bis ISO 6400 bei geringem Rauschverhalten sowie für ein schnelles Auslesen des Bildsignals. Zudem ist die Kamera mit den neuesten Bildprozessoren ausgestattet, um scharfe rauschfreie Bilder mit hoher Brillanz zu erzeugen. Eine Besonderbeit ist der „Handheld Night Snap“ Modus. Er generiert aus mehreren Einzelbildern eine verwacklungsfreie Aufnahme.

Neue „Intelligent Zoom“ Funktion

Neben einem fünffachen optischen Zoomobjektiv (28 mm–140 mm entsprechend Kleinbild) bietet Ricohs WG-70 eine „Intelligent Zoom“ Funktion. Sie ermöglicht es, den Zoombereich um das ca. 36-fache zu erweitern. Die maximale Brennweite beträgt dann ca. 1.000 mm (entsprechend Kleinbild). Die WG-70 ist mit veschiedenen Funktionen für Nahaufnahmen ausgestattet: Mit der Makrofunktion gelingen Detailaufnahmen ab einer Entfernung von einem Zentimeter. Zusätzlich kann bei der WG-70 die Auflösung in der „Mikroskopfunktion“ zwischen 2 und 12 Megapixel variiert werden. Das macht Prints mit 300 dpi bis zum Format 30 x 20 cm möglich. Damit eignet sich die Kamera hervorragend für Aufnahmen zu wissenschaftlichen Dokumentationen, z.B. aus dem Pflanzen- und Insektenbereich. Ein Objektivvorsatz, der die Aufnahmedistanz von exakt 10 mm gewährleistet, erleichtert
die Arbeit, insbesondere im Labor. Daneben bietet die Makrofunktion in Kombination mit dem Motivprogramm „Text“ hervorragende Eigenschaften für die Fotografie von Vorlagen und Dokumenten.

Die WG-70 bietet nebem dem integrierten Blitzgerät sechs rund um das Objektiv angeordnete LEDLampen, die für eine helle und gleichmäßige Ausleuchtung des Motivs insbesondere bei Nahaufnahmen sorgen. Die sechs LED-Lampen dienen aber nicht nur zur Motivausleuchtung. Sie leuchten auch im Selfie-Modus auf, sobald das Gesicht von der Kameraautomatik erfasst wurde. Eine besondere Blitzfunktion nimmt ein und dieselbe Aufnahme mit und ohne Blitz auf. So kann der Fotograf später das bessere Bild auswählen.

Gesichtserkennung bei Mensch und Tier

Für die verschiedenen Anforderungen stehen mehr als 20 spezielle Aufnahmeprogramme bereit. Die automatische Gesichtserkennung arbeitet bei Porträts von Menschen, Hunden und Katzen zuverlässig. Speziell für Unterwasseraufnahmen wurden Aufnahmeprogramme entwickelt, die u. a. den Verlust
von Rottönen kompensieren und den Kontrastverlust durch die Lichtstreuung ausgleichen.

Neu bei Ricohs WG-70 dist die Filterfunktion „Cross Processing“. Damit erhalten die Bilder ein spezielles und individuelles Aussehen durch Farbverschiebungen. Als Actioncam nimmt die Kamera 30 Bildern pro Sekunde mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel (16:9) im H.264 Format auf. Kreative Funktionen, wie z.B. Zeitlupe oder Intervall, erweitern die Einsatzmöglichkeiten der Videofunktion. Ein Mikro-HDMI-Anschluss ermöglicht die
Bild- und Ton-Übertragung. Bei Videoaufnahmen werden Bewegungsunschärfen durch die „Movie Shake Reduction“ kompensiert.

Der 2,7“ Monitor im Format 16:9 mit einer Auflösung von 230.000 Pixeln hat eine AR (Anti-Reflection) Beschichtung und liefert selbst bei Sonnenschein ein klares und scharfes Bild. Die Monitorhelligkeit kann angepasst werden.

Für die neue Kamera sateht umfangreiches Zuvbehör bereit. Dazu gehören ein Saugnapf und eine Lenkerhalterung. Um Ricohs WG-70 per Infrarot fernauszulösen zu können, befindet sich jeweils auf der Vorder- und Rückseite ein Sensor.

Die WG-70 wird voraussichtlich ab Ende März erhältlich sein. DieUVP lautet 299 €.

Mehr Informationen zur Kamera gibt es hier.

TIPA 2020