DJI-Drohnenpiloten erhalten mehr Kontrolle

DJIs neue Produkte bieten Drohnenpiloten zuverlässigere Schutzmechanismen und Betriebssicherheit bei kritischen Einsätzen.

Neben der überarbeiteten Matrice 200 V2 Serie gibt die Einsatzverwaltungsplattform FlightHub gewerblichen Anwendern mehr Kontrolle über Durchführungsmöglichkeiten und Datensicherheit. Zusammen ermöglichen diese Verbesserungen gewerblichen Anwendern die flexible Skalierung ihres Drohnenprogramms und bilden gleichzeitig die technische Grundlage für Nachtflüge sowie Drohneneinsätze ohne direkten Sichtkontakt (BVLOS).

Die Matrice 200 V2 Serie enthält neue und verbesserte Funktionen für kommerzielle und industrielle Aufgaben. Das führende DJI Modell der zweiten Generation behält sein robustes, wetterfestes Design, den einfachen Auf- und Abbau und die komfortable Konfiguration bei. Gleichzeitig wurden die wichtigen Schlüsselfunktionen des Systems aufgerüstet, um einen zuverlässigen und sicheren Betrieb zu gewährleisten. Die Matrice 200 V2 Serie stellt eine vielseitige Plattform für Fach- und Einsatzkräfte in der öffentlichen Sicherheit, in der Infrastrukturinspektion, im Baugewerbe und in vielen anderen Bereichen zur Verfügung.

Zusammen bilden diese Verbesserungen die technische Grundlage für noch fortschrittlichere Drohneneinsätze. Dies beginnt mit Kollisionswarnlichtern an den neuesten gewerblichen Drohnen, wie der Mavic 2 Enterprise und der Matrice V2 Serie, welche den Nachtflugeinsatz ermöglichen. Die Kombination aus Kollisionswarnlichtern, verbesserter Übertragungsreichweite, dem Hinderniserkennungssytem FlightAutonomy und dem DJI AirSense System mit ADS-B-Empfänger zur Erkennung von Flugzeugen und Hubschraubern ermöglicht Drohneneinsätze ohne direkten Sichtkontakt.

Mit der DJI FlightHub-Software können Unternehmen alle Aspekte ihres kommerziellen Drohnenbetriebs auf einer einzigen Plattform effizient verwalten. Als Online-Lösung bieten FlightHub Basic und Advanced die Möglichkeit, Einsätze in Echtzeit zu verfolgen, Flugdaten zu verwalten, Flotten und Piloten zu koordinieren und Abläufe effektiv zu planen. Die Enterprise Version von FlightHub gibt gewerblichen Anwendern zusätzliche Funktionen für mehr Kontrolle über Durchführungsmöglichkeiten und Datensicherheit.

Zusammen sollen diese Neuerungen FlightHub Enterprise für viele gewerbliche Anwender  attraktiv machen, insbesondere für die zunehmende Anzahl sensibler Drohneneinsätze. Beispielsweise können durch die Liveübertragung bei Kriseneinsätzen, bei Einsätzen zur öffentlichen Sicherheit und bei Inspektionen zentral und rasch Entscheidungen getroffen werden. Zudem werden Informationen einfach und komfortabel an Fachkräfte fernab des Einsatzortes übermittelt

DJI FlightHub Enterprise und die Matrice 200 V2 Serie sind ab sofort  erhältlich. Weitere Informationen zu allen neuen Funktionen und Möglichkeiten von FlightHub Enterprise gibt es unter: http://www.dji.com/flighthub. Kunden, die FlightHub Enterprise erwerben möchten, können sich über das Formular Kontakt auf der Webseite an DJI wenden.

Ähnliche Beiträge