photokina 2020 bietet vielfältiges Programm

Die photokina 2020 öffnet vom 27. – 30. Mai, Hallen drei, vier und fünf des Kölner Messegeländes, ihre Tore.

photokina 2020

Ein sich stark veränderndes Marktumfeld sowie gesellschaftliche und wirtschaftliche Transformationsprozesse stellen Hersteller, Professionals und die Veranstalter der photokina 2020 vor große Herausforderungen. Unverändert groß oder sogar steigend ist aber die Freude am Bild: ein Paradox, das Vertreter von Koelnmesse GmbH und Photoindustrie-Verband im Rahmen der Europäischen Pressekonferenz in Amsterdam intensiv vor und mit den anwesenden Journalisten diskutierten.

Branche im Widerspruch

„Auch wenn die Marktzahlen es manchmal vergessen lassen: Wir erleben gerade eine absolute Blütezeit der Fotografie“, sagte Kai Hillebrandt, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes. „Noch nie wurden mehr Fotos gemacht, noch nie waren mehr Menschen Fotograf, und noch nie haben sich mehr Menschen Gedanken darüber gemacht, wie sie Fotos besser inszenieren können, als heute.“ Scheinbar im Widerspruch dazu steht die Marktentwicklung: Der Absatzmarkt für den Kernmarkt Kamera verlor zuletzt jährlich im zweistelligen Bereich, Konsolidierungen bewegen die Branche.

„Warum sehen wir so wenig von diesen traumhaften Voraussetzungen in den Marktzahlen? Ich denke, dass wir noch viel zu wenig den Dialog mit den Kunden finden und es nicht in ausreichendem Maße schaffen, die Step-up User zu aktivieren“, meinte Hillebrandt. „Nicht nur Kamera- und Zubehörhersteller müssen Wege finden, das Riesenpotential des Fotografiebooms zu nutzen, auch Services rund um die Fotografie – beispielsweise Fotodruckanbieter – finden Möglichkeiten vor, von denen wir noch vor zehn Jahren nicht zu träumen gewagt hätten.“

Auswirkungen auf die photokina 2020

Diese Marktentwicklung geht auch an der Leitmesse der Branche, der photokina, nicht spurlos vorbei, führte Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH, aus: „Messen sind immer Abbilder des Marktes und Märkte verändern sich. Auch zahlreiche andere, über viele Jahre sehr erfolgreiche Messeformate stehen vor der Herausforderung sich zu wandeln, um den neuen Bedürfnissen ihrer Zielgruppen gerecht zu werden.“ Nicht nur die photokina 2020 steht vor der Herausforderung, treibenden Kräften wie der Eventisierung, Digitalisierung und gesamtgesellschaftlichen Transformationsprozessen mit neuen Konzepten zu begegnen. „Messen sind letztendlich Produkte, die kontinuierliche Anpassung benötigen oder manchmal sogar eine Neuauflage, damit sie den Bedürfnissen des Marktes und der Kunden gerecht werden“, so Frese.

Emotionen und Erlebnis

Knapp vier Monate vor der photokina  2020 richtet sich das Augenmerk der Kölner vor allem auf eine erfolgreiche Veranstaltung. „Wir werden eine photokina erleben, die nahtlos an das anknüpft, wofür die photokina seit 1950 steht: Begeisterung für Bilder und Bildtechnologien, intensive Gespräche mit Gleichgesinnten, Impulse für das eigene Handeln, neues Wissen rund um das Thema Bild für unterschiedliche Zielgruppen, Produktneuheiten zum Anfassen, Inspiration durch Vorbilder und Stars der Branche, Fotokunst“, so Christoph Werner, Geschäftsbereichsleiter Koelnmesse GmbH.

Die Koelnmesse investiert auf gleichbleibendem Niveau wie im Jahr 2018 und arbeitet mit einem großen Team an der Neu- und Weiterentwicklung des Eventprogramms. So wird es erstmals wieder eine offizielle Eröffnung der photokina geben, verbunden mit einer inspirierenden Keynote von einem international renommierten Gast zum Thema Transformation.

Impulse für Profis

Das Neuauflage des Imaging Lab by photokina soll ein Umfeld für die Präsentation und den Austausch neuer Konzepte, Technologien und Geschäftsideen bieten. Hier kommen Start-ups, Innovationsführer, Hochschulen, Entwickler und Think Tanks zusammen. Gezeigt werden innovative Technologien aus den Bereichen Foto & Video, Mobil und Digital Imaging, VR/AR/Mixed Reality, Apps, 3D, KI Künstliche Intelligenz, Software, Cloud Services, Imaging Business Modelle und vieles mehr.

Veranstaltungen für Profis

Mit der Imaging Innovation Conference by photokina wurde ein neues Format im Rahmen der photokina geschaffen. Dort können sich Experten aus allen relevanten Fachgebieten und der ganzen Welt zu den Veränderungen austauschen. Mehr zu dieser Konferenz ist hier zu lesen. Auf der Professional Stage geben Profi-Fotografen aus aller Welt Einblicke in die Themen, die nicht nur Berufsfotografen derzeit bewegen. Auf der Motion Stage zeigen Film-Profis Wissenswertes zur Videobearbeitung und -produktion, zum Storytelling, aber auch YouTube als Vermarktungskanal. Die neue strategische Partnerschaft mit dem Deutschen Kamerapreis ergänzt das Angebot der photokina rund um das Thema Videografie und Film.

Der nächste Schritt für Step-up User

Im Fokus der Veranstalter stehen aber auch junge Zielgruppen, die Spaß an der Fotografie haben, an viele Technologien aber erst noch herangeführt werden müssen – und möchten. Denn es geht für diese Zielgruppe längst nicht nur um Spaß und den schnellen Snap mit dem Smartphone. Der Instagram-Kanal der photokina ist seit dem Relaunch 2017 auch deshalb so erfolgreich, weil das Konzept der Kuratierung junger internationaler Fotografen und der Auseinandersetzung mit ihrer Arbeitsweise in der Zielgruppe sehr gut ankommt.

Man setzt auch weiterhin darauf, die Verknüpfung zwischen digitalem Angebot und dem Erlebnis vor Ort zu stärken. Neu zur photokina 2020 gibt es deshalb die Creators Lounge in Kombination mit dem Rental Point powered by Gearflix. Interaktion und Fotoerlebnis für die Zielgruppe der unter 25-Jährigen bieten in diesem Jahr erstmals Fotospots auf dem Messegelände.

Fotokultur in Köln

Untrennbar mit der photokina verbunden sind Bilderausstellungen auf dem Messegelände und in der Stadt. Die Zusammenarbeit mit dem Festival der Internationalen Photoszene Köln wird 2020 noch einmal intensiviert. Wer zur photokina anreist, hat die Möglichkeit, nebenbei auch noch rund 100 fotografische Ausstellungen im gesamten Kölner Stadtgebiet zu besuchen oder an einem umfangreichen Workshop-Programm teilzunehmen. Mehr Informationen unter https://festival.photoszene.de/.  Der deutsche Dokumentar- und Portraitfotograf Manolo Ty stellt Fotografien aus seinem Bildband „Pakistan Now“ aus, die auch schon in der Nationalgalerie Pakistans in Islamabad gezeigt wurden. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Jugendfotopreis und dem Deutschen Pavillon auf der EXPO 2020 wurde der Nachwuchswettbewerb „Zukunft jetzt – Mein Bild für die Expo 2020“ zum Thema Nachhaltigkeit ins Leben gerufen. Die 16 Gewinnerbilder (ein Bild pro Bundesland) werden auf der photokina und im Deutschen Pavillon in Dubai gezeigt. Ebenfalls Nachwuchsfotografen gewidmet ist der Deutsche Jugend Fotopreis.

 


 

TIPA 2020