SWPA National Award geht an Astrid Susanna Schulz

Die deutsche Fotografin Astrid Susanna Schulz gewinnt mit ihrem Einzelbild „Moving Portrait“ den diesjährigen National Award in Deutschland.

„Moving Portraits“ von Astrid Susanna Schulz

Das National Award Programm ist Teil der Sony World Photography Awards zur Unterstützung lokaler Foto-Communities und wurde in insgesamt 53 Ländern ausgelobt. Die diesjährigen Sony World Photography Awards erhielten über 330.000 Einsendungen aus 220 Ländern. Das National Award Programm fördert lokale Fotografietalente und zeichnet einen Fotografen aus jeder Nation für ein einzelnes Bild aus.

Astrid Susanna Schulz hat mit ihrem Bild in der Kategorie „Bewegung“ am Offenen Wettbewerb teilgenommen. Alle 165.000 Einsendungen aus dem Offenen Wettbewerb 2021 kommen automatisch in die Auswahl der jeweiligen National Awards. Die Fotografin wurde 1972 in Wildeshausen geboren. Seit 1998 lebt und arbeitet sie in Bremen. Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Fotografie liegt auf Porträt und Akt. „Das Bild ist Teil meiner Serie „Moving Portraits“. In dieser Serie habe ich experimentell mit Langzeitbelichtung (1-2 Sekunden) und Blitz gearbeitet. Ich liebe diese surrealen Porträts, die verschiedene Emotionen einfangen. Sie sind in der Nachbearbeitung leicht angepasst worden“, erzählt Schulz.

Die diesjährige Jury des deutschen Wettbewerbs, Denis Brudna und Anna Gripp von Photonews, kürten Schulzes Bild anonym als Siegerbild. „In der formalen Anmutung ist es ein Portrait, in der Umsetzung entzieht sich das Bild jedoch der exakten Nachbildung eines Gesichts. Auf markante Weise visualisiert die Fotografin Gefühle wie Zweifel, Zerrissenheit und sogar Angst. Eine überaus wirkungsvolle Darstellung, die mit einfachen fotografischen Mitteln eine bemerkenswerte Präsenz erzielt“, erklärt Anna Gripp.

Als Gewinnerin des National Award in Deutschland erhält Schulz Kamera-Equipment von Sony.

Informationen zur Gewinnerin gibt es hier.

 


 

TIPA 2020