Muske(l)tiere

Mit der „L-Mount Alliance“ entsteht ein neues, schlagkräftiges Trio. Dass Leica, Panasonic und Sigma gemeinsam das L-Bajonett vorantreiben, kann die Fotografen freuen – Sony, Nikon und Canon müssen sich auf Störfeuer einstellen. Panasonic kündigt für 2019 seine erste Kamera mit Kleinbild-Sensor an, die „S-Serie“ kommt natürlich mit L-Bajonett.
Von Sebastian Drolshagen

Einer für alle – und alle für einen? Ob Leica, Panasonic und Sigma derart einträchtig für den L-Mount fechten werden, kann erst die Zeit zeigen. Auf der Kölner Bühne wirkte das deutsch-japanische Dreier-Bündnis sehr harmonisch, regelrecht fröhlich. Kein Wunder, schließlich wissen Leica, Panasonic und Sigma: Sie haben das Zeug, den Markt aufzumischen, der Hieb dürfte für die japanischen Mitbewerber schwer zu parieren sein. Zwar gibt es Leicas L-Anschluss bereits seit vier Jahren, dank der Allianz erfährt er jedoch eine neue Dynamik. Bislang diente er allein als Verbindung bei Leicas Systemkameras mit Kleinbild-Sensor (SL) bzw. mit APS-C-Chip (CL / TL). Da der Nimbus des rote Punktes allerdings weit größer ist als die Präsenz der Kameras im Markt, fristeten Leicas Spiegellose ein Nischendasein, die Leica-Preise taten ihr Übriges.

Indem Lizenzen für das L-Bajonett nun an Panasonic und Sigma gehen, tritt Leicas Anschluss aus der Nische heraus. Zwischen den Zeilen steht aber auch: Prestige und Tradition allein genügen nicht, um sich gegen Fujifilm, Sony, Canon und Nikon zu behaupten. Im geschliffenen Duktus eines Aufsichtsratsvorsitzenden klingt das nur ein wenig anders: „Gerade im immer stärker wachsenden Markt für spiegellose Systemkameras herrscht eine immer größere Vielfalt an unterschiedlichen Anforderungen vonseiten der Nutzer. Um diesen Anforderungen auch kurzfristig gerecht werden zu können, haben wir uns dazu entschieden, mit renommierten Partnern aus der Fotoindustrie zusammenzuarbeiten“, so Dr. Andreas Kaufmann von Leica.

Panasonic und Leica kennen sich gut

In der Tat hat Panasonic dabei geholfen, Leica ins digitale Zeitalter zu hieven, im Gegenzug ernteten die Japaner Leica-Know-how und -Glanz. Doch auch der Elektronikriese musste für die L-Mount Alliance über seinen Schatten springen. Schließlich gehört es seit der G1 – vorgestellt vor einem Jahrzehnt – zu den Glaubenssätzen des Hauses, dass Profis mit dem kleinen Micro-Four-Thirds-Sensor alle Jobs realisieren können. Und mit der Videoqualität der aktuellen Spitzenmodelle aus der GH5-Serie hat Panasonic…


Lesen Sie weiter in

Ähnliche Beiträge