Jobo baut vereinfachte Variante des CPP-3

Im Auftrag eines chinesischen Großkunden hat Jobo eine einfach zu bedienende Varainte des CPP-3 Entwicklungsgerätes gebaut.

Das Jobo CPP Classic Entwicklungsgerät

Die Variante hat den Namen CPP Classic und zeichnet sich dadurch aus, dass sie lediglich vier Knöpfe hat: Hauptschalter, Pumpe ein/aus, Temperaturregelung,  Rotationsgeschwindigkeit. Damit braucht der Bediener keine Sprachkenntnisse, und Jobo ermöglicht auch chinesischen Fotografen ohne Kenntnisse westlicher Sprachen oder Schiftzeichen die Benutzung.

Der CPP-3, auf dem die Classic Variante basiert, ist ein modernes halbautomatisches Entwicklungsgerät, bei dem alle Einstellungen vorgenommen werden können. Eine Vielzahl von Prozessen ist hinterlegt, egal ob E-6 als 6-Bad oder 3-Bad für die Diafilmentwicklung eingesetzt werden soll oder C-41 für Colornegative. Bequem lassen sich auch Schwarz-Weiß-Prozesse für verschiedene Entwicklungszeiten hinterlegen. Der praktische Timer gibt dann automatisch die Signale für den Chemiewechsel oder die Wässerung.

CPP Classic wurde zwar für den chinesischen Markt entwickelt, ist aber auch über den Jobo Onlineshop in allen anderren Teilen der Welt zu beziehen. Mit Lift kostet er dort 3.990 € – genausso viel wie derder CPP-3.

www.jobo.com

Ähnliche Beiträge