Hahnemühle unterstützt Fotoaktion für Afrika

660.000 US-$ hat die „Prints for Wildlife“ Aktion engebracht, die Hahnemühle mit Material und einer Geldspende unterstützt hat.

Teaserfoto Prints for Wildlife

Mehr als 100 Fotografen aus aller Welt hatten im Sommer 2020 ein Ziel: Hoffnung für Afrikas Tiere, Natur und Menschen in Zeiten von Corona stiften. Das ist die Kurzfassung der Idee von „Prints for Wildlife“. Die weltbesten Tierfotografen und junge Foto-Talente vom afrikanischen Kontinent „spendeten“ ihre stärksten Motive. Die Bilder wurden als limitierte FineArt-Drucke für den guten Zweck verkauft – für 660.000 Dollar insgesamt. Hahnemühle unterstützte das Projekt mit dem neuen und für seine Nachhaltigkeit prämierten Hahnemühle Hemp Papier und einer zusätzlichen Spende aus der eigenen Green Rooster Umweltinitiative.

Für je 100 Dollar hatte „Prints for Wildlife“ innerhalb eines Monats über 6000 Sammler-Drucke verkauft. 660.000 Dollar wurden erlöst. Die gesamte Spendensumme geht an African Parks, eine gemeinnützige Organisation, die 18 Naturschutzreservate in elf afrikanischen Ländern managt. „Dank der unglaublichen Unterstützung sind wir in der Lage, die biologische Vielfalt – von riesigen Tropenwäldern bis hin zu strahlend blauen Meereslandschaften – zu schützen, Wilderei und den illegalen Handel mit Wildtieren zu verhindern und die Arten an ihrem Ursprung zu schützen“, sagte Lindsey Watcham von der African Parks Organisation.

Alle FineArt Foto-Drucke realisierte Gallery Color – ein professionelles, niederländisches Printstudio – auf dem neuen Hahnemühle Hemp Papier aus einer der ältesten und vielfältigsten Naturfasern der Welt. „Es ist das perfekt passende Papier für die unglaublich packenden und emotionalen Tierfotografien, die an Spender in aller Welt gingen. Wir unterstützen den Nachhaltigkeitsgedanken der ‚Prints for Wildlife‘-Initiative zum Schutz bedrohter Tierarten und Lebensräume in Afrika. Unser Hanf-Papier und unsere Green Rooster-Spende tragen zum großen, internationalen Erfolg des Projekts bei“, stellte Eveline Eisermann fest, verantwortlich für Marketing und Kommunikation der Digital FineArt Papiere bei Hahnemühle.

Das „Prints for Wildlife“-Projekt lief vom 26. Juli bis zum 26. August. Es wird wegen des großen Erfolgs weitergehen. Aktuelle Informationen dazu auf printsforwildlife.org.

Initiert wurde „Prints for Wildlife“ von den Fotografen Pie Aerts (Niederlande) und Marion Payr (Österreich). Sie meinten zu ihrem Engagement: „Nur weil wir wegen Corona nicht in diese Parks reisen können, heißt das nicht, dass wir keine sinnvolle Unterstützung leisten können. Aus diesem Grund haben wir uns mit engagierten und großzügigen internationalen Tierfotografen zu einer außergewöhnlichen Spendenaktion in limitierter Auflage zusammengeschlossen, um während der COVID-19 Pandemie lokale Gemeinden und Wildtiere-Reservate zu unterstützen.“


 

TIPA 2020