Erhebung zum Bildermarkt in Corona-Zeiten

Im Februar ist – zum vierten Mal – eine Erhebung zur Entwicklung des Bildermarktes und zur Situation von Fotografen gestartet.

Zwei Logos zum Thema Erhebung Fotomarkt

Verantwortlich dafür zeichnen die Arbeitsgruppe „image market – business trends“ am Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover und der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA). Als Zeitraum für die Erhebung ist der gesamte Februar geplant. Erstmals werden neben Bildagenturen aus Deutschland auch Bildagenturen aus Österreich und der Schweiz angesprochen. Wie bereits 2020 werden in einer parallel stattfindenden Umfrage auch die beruflichen Bedingungen von Fotografen untersucht.

Neben Fragen zum Unternehmen, zu angebotenen Bildmengen sowie Umsatzfeldern sind in diesem Jahr die Auswirkungen der Corona-Pandemie ein Schwerpunkt der Umfrage. Die Erhebung ist Teil der bisher größten Untersuchung des Bildermarktes der DACH-Region und liefert Interessierten so einen breiteren Einblick in den Bildermarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Erhebung erfolgt anonym vom 1.2.–28.2.2021. Interessierte erhalten die Ergebnisse dieser Erhebung auf Anfrage übersandt. Leiter der Erhebung ist Prof. Lars Bauernschmitt.

Informationen zu den vorangegangenen Erhebungen gibt es hier.

Informationen zur Arbeit von Prof. Bauernschmitt gibt es hier.


 

in der Zeit vom 01.02. bis 28.02.2021

TIPA 2020