EOS R6: Scharf kalkuliert

Die neue Canon EOS R6 richtet sich an engagierte Fotografen und Filme, die auf eine spiegellose Systemkamera umstellen möchten. Dabei hat sie viele Features des Top-Modells EOS R5.

Mit ihrer Spitzengeschwindigkeit und der Vollformat-Bildqualität ist die EOS R6 eine leistungsstarke und vielseitige Kamera, die den höchsten Ansprüchen der professionell orientierten Fotobranche entgegenkommt. Sport- und Wildlife-Enthusiasten können mit der Geschwindigkeit von bis zu 20 Bildern pro Sekunde, der Flexibilität von bis zu 6.072 wählbaren AF-Positionen und der auf Deep-Learning basierten automatischen Gesichts- und Augenerkennung und -nachführung bei Menschen und Tieren sich schnell bewegende Motive zuverlässig festhalten. Der 20,1-Megapixel-CMOS-Sensor teilt viele Technologien und Leistungsmerkmale der EOS-1D X Mark III und bietet einen automatischen ISO-Bereich von ISO 100-102.400. So sind auch in Low-Light-Umgebungen wie bei Hochzeiten und Veranstaltungen in Innenräumen erstklassige Aufnahmen möglich.

Die innovative EOS R6 ermöglicht Content-Erstellern, die steigende Nachfrage nach erstklassigen Fotos und Videos zu befriedigen. Sie filmt in 4K UHD-Auflösung mit bis zu 59,94 Bildern pro Sekunde, was durch Oversampling von 5,1K erreicht wird. In Full HD können unglaubliche Zeitlupenaufnahmen mit voller AF-Unterstützung und bis zu 119,88 B/s aufgenommen werden. Während der Videoaufnahme kann die Zebra-Anzeige als Leitfaden für die Belichtungseinstellung verwendet werden. Das ist nützlich unter Bedingungen, die typischerweise zu überbelichteten Spitzlichtern führen. Die Option, intern in 8 Bit H.264 oder in 10 Bit YCbCr 4:2:2 H.265 und mit Canon Log aufzuzeichnen, bietet eine hohe Flexibilität für die Postproduktion.

Canon EOS R6 mir ausageklapptem Display

Das 7,5 cm dreh- und schwenkbare Touch-Display hat 1,62 Millionen Bildpunkte.

Der 0,5-Zoll-Typ EVF mit 3,69 Millionen Bildpunkten und einer maximalen Bildwiederholrate von 120 Bildern pro Sekunde sorgt für auf ein Minimum reduzierte Verzögerungen, was ideal für Sportfotografie ist, und bietet eine transparente und reaktionsschnelle Ansicht des Motivs. Das 7,5 cm dreh- und schwenkbare Touch-Display mit 1,62 Millionen Bildpunkten hilft bei der Aufnahme aus kreativen Blickwinkeln. Zwei Speicherkarten-Kartensteckplätze ermöglichen die Verwendung von zwei SD UHS-II Karten und damit die gleichzeitige Aufzeichnung auf beiden Karten. Dabei besteht die Möglichkeit, jeweils unterschiedliche Formate auf die einzelnen Karten zu speichern. Das sorgt für mehr für Sicherheit und Geschwindigkeit.

Die EOS R6 als Body oder im Kit ist voraussichtlich ab Ende August 2020 im Fachhandel erhältlich. Der Preis für den Body beträgt 2.630,96€ UVP. Die Kit-Variante zusammen mit dem RF24-105mm F4-7.1 IS STM ist für 2.981,88€ UVP erhältlich.

Die neue EOS R5 und die neue EOS R6 weisen zahleiche technische Gemeinsamkeiten auf. Wie diese aussehen, erfahren Sie hier.


TIPA 2020