Eingebettet in die Natur

Mit seinen ikonischen, die Landschaft einbeziehenden Bildern ist Lorenz Holder eine Ausnahmeerscheinung im Actionfoto-Betrieb. Wir beleuchten das Selbstverständnis des Fine-Art-Sportfotografen – und präsentieren einige seiner Top-Shots. Von Peter Schuffelen

Foto von Lorenz Holder

Man könnte sagen, Lorenz Holder sei Sportfotograf, und das ist ja auch wahr – und doch nur die halbe Wahrheit. Nicht nur, weil er auch andere Dinge fotografiert, Produkt-Stills und Kampagnenmotive, Schwarzweiß-Reportagen und Autos, atemberaubende Landschaften aus Schulterhöhe wie auch aus der Luft. Sondern vor allem, weil das zu kurz gesprungen wäre. Sicher weiß Holder, wie man sportliche Action spektakulär einfängt – Skaten, Surfen, BMX, Golfen, vor allem aber Snowboardbilder –, und er tut das, wie es die meisten seiner Kollegen tun, auch schon mal formatfüllend: im Gegenlicht, mit Ultraweitwinkel, der Schnee spritzt und der Lensflare umgibt den Snow- oder Skateboardfahrer mit einem Heiligenschein. Das ist die übliche, die bewährte Actionfoto-Klaviatur.

Ein typisches Holder-Bild sieht allerdings anders aus. Die atemberaubende Sportaktion ist da – aber meist muss man sie suchen. Nicht selten versteckt sie sich in den Weiten der Landschaft oder in denen eines Stadtpanoramas; so entstehen im Extremfall regelrechte Suchbilder. Einmal, so erzählt Holder und freut sich sichtlich, habe eine Frau ein großformatiges Bild von ihm gekauft und ihn dann Tage später angerufen und erzählt, dass sie jetzt erst den Sportler im Bild entdeckt habe. „Genau das ist mein Ziel“, sagt Holder. „Ich versuche, Bilder zu erschaffen, die von der Gesamtkomposition leben und in denen die Landschaft, die Umgebung schon aus sich heraus so stark ist, dass sich die Leute das Bild auch dann an die Wand hängen würden, wenn ich den Sportler herausretuschieren würde.“

Sport- als Suchbilder: Den Kunden gefällt es

Holder hat es weit gebracht mit dieser künstlerisch inspirierten Spielart der Sport- und Actionfotografie, die er selbst mit dem Label „Fine-Art-Sportfotografie“ versieht: Er war mehrfach Gesamtgewinner des „Red Bull Illume Awards“, er vertreibt seine Bilder als Edel-Prints; doch sein Brot- und Buttergeschäft macht er mit Kunden wie dem Sportmanagement- und Medienunternehmen Red Bull, Canon oder der Snowboardmarke Nitro. Und die, so erzählt er, vertrauen inzwischen seinen Bildideen. Holder skizziert ein Motiv, …


Lesen Sie weiter in


 

TIPA 2020