CEWE Photo Award ist wieder sehr beliebt

Der CEWE Photo Award ist auch 2020 sehr beliebt: Aktuell haben Fotografen bereits knapp 160.000 Fotos eingereicht.

Logo CEWE Photo Award

Diese Zahl ist größer als die zum selben Zeitpunkt des vergangenen Jahres. Seinerzeit avancierte der Wettbewerb immerhin zum weltgrößten Fotowettbewerb. Noch bis Ende Mai 2021 haben Fotobegeisterte die Möglichkeit, ihre persönlichen Motive einzureichen. Eine herausfordernde Aufgabe, vor der die Jury anschließend stehen wird. Erneut hat der weltbekannte Fotograf Yann Arthus-Bertrand den Vorsitz übernommen. Er freut sich darauf, mit den anderen Jurymitgliedern die besten Fotos auszuwählen.

Vielfältig und international

Mit Einreichungen aus zahlreichen Ländern, zehn verschiedenen Kategorien und den persönlichen Blickwinkeln unzähliger Hobby- und Profifotografen steht der CEWE Photo Award für eine beeindruckende Vielfalt unter dem Motto „Our world is beautiful“.

Die Organisatoren hatten sich zum Ziel gesetzt, genau diese Aspekte auch mit der Besetzung der Jury zum Ausdruck zu bringen. Neben dem französischen Juryvorsitzenden Yann Arthus-Bertrand, der vor allem durch seine spektakulären Luftbildaufnahmen und sein Buch „Die Erde von oben“ bekannt wurde, konnten vier weitere renommierte Fotografen gewonnen werden. Ebenfalls schon seit der letzten Runde eng mit dem CEWE Photo Award verbunden ist die Britin Christie Goodwin, offizielle Fotografin der Royal Albert Hall und Tour- und Portraitfotografin von Künstlern wie Ed Sheeran und Paul McCartney.

In ganz andere Bereiche dringt Jurymitglied Ulla Lohmann aus Deutschland vor: Die Expeditionsfotografin, die unter anderem für GEO, National Geographic und BBC unterwegs ist, unternahm als erste Frau weltweit eine wissenschaftliche Expedition ins Innere eines aktiven Vulkans. Der Tscheche Martin Rak hat sich auf Landschaftsfotografie spezialisiert. Die Aufnahmen des Mittdreißigers werden regelmäßig in Publikationen auf der ganzen Welt veröffentlicht und räumten bereits verschiedene internationale Preise ab.

Als weiterer Fotograf reiht sich Kai Pfaffenbach, Chief Photographer bei der Nachrichtenagentur Reuters, in die Jury ein. Im journalistischen Bereich beweist er Vielfalt und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet – unter anderem für sein Foto des Siegtors von Mario Götze, mit dem dieser Deutschland 2014 zum Fußball-Weltmeister schoss. 2020 erhielt er gemeinsam mit weiteren Reuters-Fotografinnen und -Fotografen den Pulitzerpreis für die Berichterstattung zu den Ereignissen in Hongkong. Komplettiert wird die Jury durch Petra Horn aus dem Vorstand der SOS-Kinderdörfer weltweit und Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender bei CEWE.

Spenden an Bildungsprojekt

Dass Petra Horn von SOS-Kinderdörfer weltweit in der Jury sitzt, hängt nicht nur mit ihrem Interesse an tollen Fotos und der Schönheit der Welt zusammen. Die Organisation ist bereits seit 2013 eng mit CEWE verbunden und seit dem letzten CEWE Photo Award Partner des internationalen Fotowettbewerbs. Für jedes eingereichte Foto spendet CEWE zehn Cent an SOS-Kinderdörfer weltweit. Nach dem Abschluss des Wettbewerbs wird das Geld in ein Bildungsprojekt in Haiti fließen.

Internationale Unterstützung

Über die vergangenen Jahre ist die Bedeutung des CEWE Photo Awards stetig gewachsen. Der Wettbewerb hat sich inzwischen zu einem festen Bestandteil in der Fotokultur entwickelt. Bereits in der Vergangenheit konnte CEWE den Deutschen Verband für Fotografie und den Österreichischen Verband der Fotografie als Partner gewinnen. Diese unterstützen den CEWE Photo Award nun bereits zum dritten Mal in Folge mit einem Patronat. Für den laufenden Wettbewerb sind Patronate aus zehn weiteren europäischen Ländern hinzugekommen: So unterstützen die Fotografieverbände aus Dänemark, Italien, Kroatien, Norwegen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Schweden, Tschechien und Ungarn den CEWE Photo Award mit ihren Siegeln.

Mehr Informationen gibt es hier.

 


 

TIPA 2020