Zeiss stellt das vierte Otus Objektiv vor

Das neue Zeiss Otus 1.4/100 ist eine Telebrennweite für Canon- und Nikon-Fotografen, die hohe Auflösung und ausgezeichnete Schärfe bietet.

Die außergewöhnliche Detailschärfe und das harmonische Bokeh sorgen für eine plastische Tiefenwirkung, den sigenannten Zeiss 3D-Pop-Effekt. Die Objektivkonstruktion mit asphärischen Linsen und Sondergläsern reduziert Bildfehler, wie Farb- oder Öffnungsfehler und Verzeichnung, auf ein Minimum. Die von Zeiss entwickelte T*-Antireflexbeschichtung sorgt selbst beim Fotografieren im Gegenlicht für einen extrem hohen Kontrast und minimiert das Auftreten von Streulicht.

Der lange Fokusdrehwinkel und die leichtgängige Mechanik erlauben präzises, manuelles Fokussieren. Das stabile Vollmetallgehäuse mit Innenfokussierung sorgt für einen gleichbleibenden Schwerpunkt und ausgeglichene Balance beim Fotografieren.

Die Objektivreihe Zeiss Otus wurde für professionelle Fotografen entwickelt, denen es auf uneingeschränkte Abbildungsqualität bis in die Ecken des Bildes und über den gesamten Blendenbereich hinweg ankommt. Neben der Neuheit existieren bereits drei weitere Zeiss Otus Objektive: das Zeiss Otus 1.4/55 (2013), das Zeiss Otus 1.4/85 (2014) und das  Zeiss Otus 1.4/28 (2015).

Die UVP für das Zeiss Otus 1.4/100 blautet 4.500 € (inkl. MwSt.). Im Lieferumfang sind eine Streulichtblende und Schutzdeckel für Front- und Rücklinse enthalten.

TIPA 2020