Wachablösung bei Sigmas 24-70 mm Art Objektiv

Sigma hat mit 24-70mm F2.8 Art ein neues, auf allen Ebenen weiterentwickeltes Objektiv aus der Art-Serie vorgestellt.

SIGMA 24-70mm F2.8-DG DN II | Art

Im Vergleich zum Vorgängermodell SIGMA 24-70mm F2,8 DG DN | Art bietet das neue SIGMA 24-70mm F2,8 DG DN II | Art  ein verbessertes Auflösungsvermögen über den gesamten Zoombereich. Es profitiert darüber hinaus von funktionalen Verbesserungen, wie dem neu hinzugefügten Blendenring und dem High-Speed-Autofokus mit neu entwickeltem HLA-Antrieb (High-Response Linear Actuator). Zudem ist das Objektiv um ca. sieben Propzent kleiner undzehn Prozent leichter als der Vorgänger.

Hauptmerkmale

• Das neue SIGMA 24-70mm F2.8 DG DN II | Art liefert schon bei offener Blende höchste Bildqualität. Die hohe Lichtstärke von F2.8 sorgt dabei für ein weiches und harmonisches Bokeh. Die kurze Naheinstellgrenze erweitertdie kreativen Möglichkeiten. Flares und Ghosting sind hervorragend korrigiert und Fokus-Breathing wird weitgehend minimiert.

• Das optische Design des Objektivs umfasst sechs FLD- und zwei SLD-Glaselemente. Zusätzlich kommen fünf asphärische Linsenelemente zum Einsatz. Aberrationen werden so über den gesamten Zoombereich zuverlässig unterdrückt. Insbesondere sagittale Koma-Flares werden gut kontrolliert, um eine gleichbleibend hohe Auflösung bis in die Peripherie des Bildes zu erreichen. Durch die effektive Korrektur der lateralen chromatischen Aberration können hochauflösende Bilder frei von Farbsäumen erzielt werden.

• Die Verwendung von fünf hochpräzisen asphärischen Linsen ermöglicht eine hohe optische Leistung und gleichzeitig eine optimale Aberrationskorrektur in Verbindung mit einem kompakten optisches Design.

• Das Objektiv bietet eine Naheinstellgrenze von nur 17 cm im Weitwinkelbereich und einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:2,7.

• Während die Anzahl der verbauten Linsenelemente gegenüber dem Vorgängermodell gleich blieb, konnte die Gesamtlänge dank des modernen optischen Designs verkürzt werden. Zudem führte die effizientere mechanische Konstruktion zu einem portablen Objektiv mit einem maximalen Durchmesser von 87,8mm, einer Länge von 120,2mm und einem Gewicht von 745g.
Angaben für Ausführung mit L-Mount.

• Viele anspruchsvolle Nutzer schätzen die Möglichkeit, die Blende direkt am Blendenring des Objektivs einzustellen. Das SIGMA 24-70mm F2.8 DG DN II | Art bietet daher einen Blendenring. Dank seiner „De-Klick-Funktion“ ist dieses Feature auch für Filmer interessant, da die Blende in dieser Stellung stufenlos und geräuschlos eingestellt werden kann. Wer die Blende lieber am Kameragehäuse einstellt, nutzt die Lock-Funktion des Blendenrings und ist vor versehentlichem Verstellen geschützt.

• Das Objektiv bietet nun, anders als der Vorgänger, zwei AFL-Tasten, deren Erreichbarkeit für Aufnahmen im Hoch- und Querformat optimiert wurde. Diese Tasten können mit kompatiblen Kameras mit individuellen Funktionen belegt werden.

• Das SIGMA 24-70mm F2.8 DG DN II | Art ist weierhin mit einem High-Speed-AF mit HLA-Antrieb ausgestattet. Weitere Merkmale, wie bspw. der Staub- und Spritzwasserschutz, die wasser- und ölabweisende Vergütung der Frontlinse und der Zoom-Lock- Schalter komplettieren die professionelle Ausstattung des Objektivs.

Die Markteinführung ist für den 30. Mai geplant. Die unverbindliche Verkaufspreisempfehlung lautet 1.349 €.

 

 


 

TIPA Banner