UN-Initiative nutzt Epson Laserprojektoren

Epson ist in Norwegen Partner der U4SSC-Initiative der Vereinten Nationen, die die Idee von nachhaltigen Smart Cities fördert.

Der Ålesund Campus nutzt Epson Technologie im Norwegischen Maritimen Kompetenzzentrums. Epson Laserprojektoren werden hier für die Entwicklung smarter Lösungen eingesetzt. steht für „United for Smart Sustainable Cities implementation program“. Norwegischer Kooperationspartner dieses Programms ist Ålesund Futurelab. Dieses hat seinen Sitz in der norwegischen Stadt Ålesund. Es besteht aus einem interdisziplinären Partnernetzwerk aus Wissenschaft, öffentlichem Sektor, Industrie und Handel. Das Futurelab wurde gegründet, um die nachhaltige Entwicklung zu beschleunigen und an smarten sowie zugleich nachhaltigen Projekten zu arbeiten. Dazu gehört z. B. die Entwicklung einer digitalen Kooperationsplattform für Smart Cities weltweit.

Epson arbeitet bereits eng mit dem Offshore-Simulatorzentrum (OSC) am Campus Ålesund zusammen. Der Campus nutzt Epson-Technologie im Norwegischen Maritimen Kompetenzzentrum (NMK). Epson-Laserprojektoren werden hier für die Entwicklung smarter Lösungen eingesetzt. Dazu zählen unter anderem die Umsetzung virtueller Meetings und die Entwicklung von Kontrollräumen zur Überwachung des Schiffsverkehrs in Echtzeit.

Die Technologie, die beim Schifffahrtssimulator von NMK eingesetzt wird, findet nun auch in anderen Szenarien Anwendung, etwa bei Feuerwehren und Rettungsdiensten. Durch den Einsatz von Technologie können z. B. Reaktionszeiten verkürzt werden. Das genutzte Visualisierungstool ist auch zum offiziellen Werkzeug der UNO geworden, um die Stadtentwicklung für alle Städte der Welt zu simulieren.

Durch die Partnerschaft mit U4SSC ist Epson Teil eines global agierenden Netzwerks, in dem nachhaltige und smarte Lösungen vorangetrieben werden.

Mehr Informationen zu U4SSC (auf englisch) gibt es hier.

 


 

TIPA 2020