Theta SC2 als Einstieg in die 360°-Fotografie

Ricoh Imaging hat mit der Theta SC2 das neue Einstiegsmodell für 360-Grad-Videos und -Fotos für alle Nutzergruppen vorgestellt.

Theta SC2 von Ricoh Imaging

Die Theta SC2 ist kompakt (45 x 130 x 23 mm) und einfach zu bedienen. Nützliche Preset-Features ermöglichen den Einsatz in den unterschiedlichsten Bereichen, sei es zum vielfältigen Dokumentieren von Alltagserlebnissen oder zur Verwendung für Social Media Zwecke.

Die Ricoh Theta SC2 hat im Vergleich zum Vorgängermodell technisch deutlich zugelegt. Fotos nimmt die Kamera mit einer Auflösung von 14 Megapixel und Videos mit 4K-Auflösung auf. Neu ist die Gesichtserkennung. Sie sorgt für eine optimierte Belichtung und nimmt bei der Erkennung eines menschlichen Gesichtes automatisch ausgleichende Korrekturen der Haut vor. Das ebenfalls neue Preset Night View kombiniert für die optimale Bildgestaltung verschiedene Parameter intelligent miteinander. Dabei sorgt eine Rauschreduzierung gemeinsam mit einem automatischen Ausgleich im Dynamikbereich und – bei Bedarf – die Gesichtserkennung für gelungene und kontrastverbesserte Nachtaufnahmen.

Auch für das Preset Lens by Lens wird die Gesichtserkennung aktiviert. Hauptmerkmale dieser Funktion sind jedoch die unabhängige Belichtungssteuerung und die Einstellung des Weißabgleichs. Im Zusammenspiel ermöglichen diese eine differenziertere Aufnahme – insbesondere in Gegenlichtsituationen. Für vollsphärische Aufnahmen von Tauch- und Schnorchelerlebnissen hat Ricoh Imaging für den Unterwassermodus primär die Vorgabe für den Weißabgleich verbessert. Sie sorgt jetzt für deutlich klarere und brillantere Farben. Als weitere Neuheit wird im Unterwassermodus automatisch der Selbstauslöser aktiviert – das gilt auch nach dem Wiedereinschalten.

Die Steuerung wurde durch das integrierte OLED-Display weiter vereinfacht. Mit der Theta App auf dem Smartphone wird aus der kleinen Kamera eine „Kreativwerkstatt“. So können unter anderem vollsphärische Videoausschnitte für normale Perspektiven erstellt und sogar kleine „Subscreens“ in Videos editiert werden – oder es lassen sich ganz simple Dinge wie Sticker oder Texte einfügen. Für die Verbindung zwischen Theta SC2 und Smartphone stehen zwei Kommunikationswege zur Verfügung: Per Bluetooth lassen sich Kameraeinstellungen vornehmen, die Aufnahmeposition speichern, und es kann ausgelöst werden. Per WLAN stehen zusätzlich
der Live View und die Bildübertragung bereit.

Ricoh Imaging bietet die Kamera in den vier Farbvarianten Pink, Blau, Beige und Weiß an. Die Kamera ist ab Mitte Dezember zu einer UVP von 299 € zu haben.

www.ricoh-imaging.de

TIPA 2020