Sonys 24 mm-Objektiv erfüllt Profiansprüche

Mit dem FE 24 mm F1.4 GM hat Sony ein Weitwinkelobjektiv entwickelt, das professionellen Anforderungen gerecht werden soll. Die Neuheit fällt vor allem durch seine kompakten Abmessungen und das geringe Gewicht auf.

In Zahlen liest sich das so: Abmessungen 75,4 x 92,4 m, Gewicht 445 g, Filterdurchmesser 67 mm. Das Objektiv ist mit einem neuen, kompakten und hochleistungsfähigen Autofokus-Ultraschallmotor (Direct Drive Super Sonic Wave Motor) ausgestattet. Er arbeitet rund dreimal so kraftvoll wie gewöhnliche AF-Antriebe und bewegt die Linsen im Objektiv extrem leise.

Das FE 24 mm F1.4 GM erfüllt alle Qualitätsstandards für G Master Objektive. Es kombiniert eine hohe Auflösung, extreme Schärfe und feines Bokeh. Durch seine außerordentlich hohe Abbildungsleistung eignet sich das Objektiv für Vollformatkameras und als Ergänzung für Sony spiegellose Kameras mit APS-C Sensor.

Das FE 24 mm F1.4 GM zeichnet sich durch eine neue Optikkonfiguration aus, die aus zehn Baugruppen mit insgesamt 13 Linsenelementen besteht. Dazu gehören zwei XA-Elemente (extrem asphärisch) und drei ED-Elemente (Extra-low Dispersion). Die beiden XA-Linsenelemente eliminieren wirkungsvoll Reflexionen in der Sagittalebene. Lichtpunkte behalten so ihre Form und werden unverzerrt auf den Sensor gebannt. Durch die besondere Nanobeschichtung von Sony lassen sich Lichtreflexionen und Geistereffekte wirkungsvoll reduzieren.

Das FE 24 mm F1.4 GM hat eine Naheinstellgrenze von 24 Zentimetern. Das FE 24 mm F1.4 GM bietet eine Reihe professioneller Bedienelemente. Sie unterstützen Profis, die ihr Objektiv sowohl bei Foto- als auch bei Filmaufnahmen optimal einsetzen wollen. Mit einem Blendenring kann die Blendenöffnung direkt ausgewählt werden. Auf Wunsch kann der Blendenring auch stufenlos bedient werden. Wer auf das „Klick“ Geräusch bei jedem Blendenwechsel nicht verzichten möchte, schaltet diese Funktion direkt am Objektiv ein. Dank des feingängigen Fokusrings findet jeder leicht den perfekten Schärfepunkt. Die Fokushaltetaste lässt sich individuell konfigurieren. Über den Fokuseinstellschalter kann man je nach Aufnahmeverhältnissen schnell zwischen Autofokus und manuellem Fokus wechseln. Das Objektiv soll ab Oktober verfügbar sein. Der UVP lautet 1.600 €.

Halle 4.2 | Stand E028 und Halle 5.2
www.sony.de

TIPA 2020