„Schwer überrascht“

In unserer Ausgabe digit! 6-2020 hatten wir zwei Fotografen gesucht, die mit Unterstützung des italienischen Fotolabors
ilFotoalbum eines ihrer Projekt in einem hochwertigen Fotobuch realisieren wollten. Es ist geschafft: Fotografin Nina Weymann („Wanderjahre“) und Fotograf Marc Heiligenstein („Blüten in kristallklarem Eis“) haben das fertige Produkt zugeschickt bekommen. Beide sind mit dem Ergebnis äußert zufrieden.

Nina Weymann

– Promotion –

„Als das Paket angekommen ist, war ich schwer überrascht“, sagt Nina Weymann. „Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn nicht nur das großformatige Fotobuch war schwer, sondern auch die Holzbox, in der es verpackt war.“ Weymann hat ihr Projekt „Wanderjahre“, eine über mehrere Monate realisierte Reportage über die Walz der Modistin Thoko Hancock, in einem Unique-Fotobuch von ilFotoalbum umgesetzt. Für die Fotos begleitete die Fotografin Thoko während der dreieinhalbjährigen Wanderschaft über mehrere Wochen lang. Die Bilder dokumentieren, was die junge Modistin zwischen den traditionellen Vorgaben in der Fremde erlebte und kennenlernte.

Die erwähnte Box ist Bestandteil des Produktes und zeigt auf der Vorderseite, so gewünscht, den Namen des Fotografen und den Titel des Inhalts. „Diese Box ist zu schade, um sie einfach in einem Schrank oder Regal verschwinden zu lassen. In Kombination mit dem Fotobuch stellt sie ein ausgezeichnetes Objekt für die Wohnung dar“, so Weymann.

Überzeugende Qualität

Auch die Qualität der Fotos im Buch hat die Fotografin überzeugt. Die einzelnen Seiten sind relativ dick und machen dadurch einen hochwertigen Eindruck. „Dank der Layflat-Bindung sind sie außerdem eben, mit einem minimalen Falz in der Mitte“, meint Weymann. Das habe sie so perfekt nicht erwartet. „Obwohl der Knick in der Mitte kaum wahrnehmbar ist, habe ich bei der Gestaltung darauf geachtet, wichtige Bildelemente wie Gesichter nicht in der Mitte zu platzieren.“ Aufgrund der besonderen Produktionsmethode erwecke jede Seite den Eindruck, dass es sich um ein einzelnes Bild handelt, das nur darauf wartet, gerahmt zu werden.

Screenshot von Nina Weymann

Screenshot von Nina Weymann

Schlanke Layoutsoftware

Ebenso überzeugend wie das Endergebnis fand die Hannoveranerin die Gestaltungsarbeit. Die Software, die sie für das Projekt auf ihren Rechner herunterladen musste, lief nach dem Download auf das Macbook problemlos. Weymann: „Besonders gut gefallen hat mir, dass das Gestaltungsprogramm nicht so überladen ist, wie man es vielfach kennt.“ Während man als Profi bei manchem anderen Fotobuchanbieter die Gestaltung oftmals damit beginnen müsse, unerwünschte Elemente zu löschen, die automatisch angezeigt werden, präsentiere sich die ilFotoalbum-Software extrem schlank. „Es wird zunächst für jede Doppelseite nur ein Layout mit einem oder zwei Bildern angezeigt“, berichtet Weymann. „Auf dieser Grundlage kann man dann weitere Gestaltungselemente hinzufügen.“ Diese Übersichtlichkeit habe sie als sehr angenehm empfunden. So angenehm, dass sie darüber nachdenke, ilFotoalbum bei zukünftigen Fotoseminaren einzusetzen, für die sie als Dozentin gerade ein Konzept erarbeite.

Textgestaltung nicht einfach

Als kleinen Makel habe sie die Arbeit mit Texten empfunden. Hier vermisste sie das ein oder andere Tool, mit dem zum Beispiel das finale Korrekturlesen erleichtert werden könnte. „Ein Notebook ist zugegebenermaßen nicht das ideale Werkzeug für ein so großes Fotobuchlayout, aber auch auf einem größeren Monitor wäre vielfaches Rein- und Rauszoomen und Hin- und Herschieben nötig gewesen, um den Text optimal und fehlerfrei zu integrieren“, sagt Weymann. Unabhängig von ihrer eigenen Erfahrung empfiehlt die Fotografin, bei der Arbeit mit Text auf die Expertise des Unternehmens zurückzugreifen. Weymann: „Nicht alle Papiere und Oberflächen eignen sich gleichermaßen gut für Texte. Profis, die hochwertige Projekte für ihre Kunden umsetzen wollen, sollten sich daher nicht scheuen, sich zuvor beim Unternehmen eine Empfehlung für das optimale Produkt und Papier einzuholen. „Der Support funktioniert schnell und reibungslos – und natürlich auf Deutsch“, meint die Fotografin.

„Ich habe die Luft angehalten“

Marc Heiligenstein

Marc Heiligenstein

Sehr angetan zeigte sich auch Marc Heiligenstein. Er hat sein Projekt „Blüten in kristallklarem Eis“ in einem Ikon-Fotobuch von ilFotoalbum realisiert. „Nach der ersehnten Lieferung haben mich erst einmal mal Größe und Gewicht des Produktes beeindruckt“, berichtet der Hamburger. Aber nicht nur das. Auch die Optik und die Qualität der Produktion überzeugten bereits auf den ersten Blick. Heiligenstein: „Das Cover des Fotobuches wiederholt sich auf der mitgelieferten Box. Fotoalbum und Box wirken sehr edel, aber auch robust. Der Druck ist von einer so schönen Qualität, dass ich beim ersten Anschauen jedes Mal beim Umblättern die Luft angehalten habe.“ Bis er das fertig produzierte Buch in den Händen gehalten habe, hatte er befürchtet, dass die weißen Blüten im Eis nicht richtig zur Geltung kommen würden. „Aber das Gegenteil ist der Fall“, so der Fotograf. „Gerade bei den weißen Blüten kommen die Strukturen des Eises, besonders die Luftbläschen, sehr schön zur Geltung.

Gestalterisches Konzept

Sein gestalterisches Konzept gibt einen kleinen Einblick in seine fotografische Entwicklung. „Ich habe das Thema mit Eiswürfeln begonnen. Es folgten etwas größere Eiskugeln. Jetzt arbeite ich mit Eisblöcken“, so Heiligenstein. Wichtiger sei ihm aber eine abwechslungsreiche Gestaltung gewesen. So habe er darauf geachtet, dass sich keine Blütenfarbe direkt wiederholt.

Screenshot Marc Heiligenstein

Screenshot Marc Heiligenstein

Intuitive Bedienung

Seine Layoutarbeit beschreibt der Fotograf so: „Ich habe mich entschlossen, die Software für die Gestaltung des Fotobuches herunterzuladen. Auf dem neuesten Betriebssystem, macOS Big Sur, ließ sich die Software problemlos installieren, und sie läuft ebenso reibungslos. Sie ist intuitiv zu bedienen. Ich habe nie mehr als drei Fotos auf eine Doppelseite gelegt. Manchmal sogar nur ein Foto auf eine Doppelseite. Mit sehr guten Fotos ist das ohne Probleme möglich. Wenn ich Fotos größer gezogen habe, als vom Layout vorgegeben war, erschienen Hilfslinien, sobald Foto und Layout gleich groß waren. Das ist wirklich eine sehr gute Hilfe! Das Programm bietet mit Masken, Hintergrundbildern, Rahmen und Cliparts viele Möglichkeiten der Gestaltung. Ich habe einiges ausprobiert, mich dann aber entschieden, nur meine Fotos wirken zu lassen – ohne Beschriftung. Für den Umschlag habe ich eine vorgegebene Clipart ausgewählt, die ich sehr schön finde.“

Das Fazit des Hamburgers für die Arbeit mit ilFotoalbum fällt erwartungsgemäß positiv aus: „Das Projekt hat auf jeden Fall meinen fotografischen Horizont erweitert. Die Software von ilFotoalbum bleibt auf meinem Computer.“

Das IKON Fotobuch

Die professionellen IKON Fotobücher bietet zwei strukturierte Oberflächen für das Cover: geädertes Kunstleder und Denim-Kunstleder. Beide vermitteln eine angenehme Haptik und exklusive Eleganz. Mit sechs Formaten, elf Farbtönen und mit der Personalisierung mit Prägung oder UV-Druck lassen sich die unterschiedlichsten Projekte kreativ umsetzen und überraschende ästhetische Effekte erzielen. IKON eignet sich für Hochzeiten, Taufen, Mutterschaft und Neugeborene, aber auch für Reportagen, in denen Menschen eine Hauptrolle spielen, und Projekte, in denen es um Detailreichtum und Farbtreue der Aufnahmen geht.

Das UNIQUE Fotobuch

Aus der Harmonie und dem Rhythmus des Holzes und Stoffes entsteht UNIQUE, eine neue Linie von Fotoalben mit passender Box. Fotografen können ihren Kunden damit Lösungen mit großer Originalität anbieten. Die Serie wurde für Bildgestalter entwickelt, die nach frischen und unverwechselbaren visuellen Vorschlägen suchen. Sie ist authentisch und natürlich. ilFotoalbum verwendet zur Produktion italienische Eiche in Kombination mit den zahlreichen Farbvariationen, Biobaumwoll- und Leinenmischungen. Die UNIQUE Serie umfasst handwerklich gebundene Fotoalben mit vollkommen ebenen Doppelseiten und im Preis inbegriffene Schatullen.

www.ilfotoalbum.com
Marc Heiligenstein
www.ninaweymann.de

 


 

TIPA 2020