Capture One mit mehr Möglichkeiten

Phase One hat eine strategische Software-Vereinbarung mit Fujifilm angekündigt. Im Rahmen dieser Vereinbarung arbeiten beide Unternehmen zusammen, um den Capture One-Software-Support für weitere Fujifilm-Kameras auszubauen und zu vertiefen.

Mit der Veröffentlichung von Capture One 11.3 hat Capture One seine Fujifilm-Kamera-Unterstützung erheblich erweitert, mit voller Fujifilm-RAW-Datei und Tethering-Unterstützung für ausgewählte Kameras. Zukünftige Entwicklungen sollen Fujifilm Filmsimulationen in Capture One integrieren und eine erweiterte Tethering- Unterstützung für ausgewählte professionelle Fujifilm Kameras bieten.

Capture One ist eine Bildbearbeitungssoftware für Profis. Mit nativer Unterstützung für mehr als 500 Kameramodelle bietet sie schnelle und leistungsstarke RAW-Konvertierung, Bildbearbeitung und Gerätemanagement. Fujifilm hat eine bemerkenswerte Geschichte der technischen Innovation in der Farbwiedergabe seiner Kameras.

Filmsimulationen – eines der Hauptmerkmale der neuesten Fujifilm X/GFX-Kameras – ahmen die Farbe und Tonalität verschiedener fotografischer Filme in einer digitale Aufnahme nach. Gegenwärtig ist die Kamera mit 16 Modi ausgestattet, die für verschiedene Szenen und Motive geeignet sind. Zum Beispiel reproduzieren Provia, Velvia und Astia ikonische Fujifilm-Diafilme, Classic Chrome vermittelt das ikonische Erscheinungsbild von Fotomagazinen aus den 1950er Jahren; PRO Neg.Std und PRO Neg.Hi reproduzieren professionellen Negativfilm, der in Portraitstudios verwendet wird; und Schwarz-Weiß ACROS reproduziert glatte Tonalität, mit einem höheren D-Max und satter Textur.

Eine Übersicht über die Kompatibilität der Software mit Fujifilm-Kameras gibt es hier.

Halle 2.1 | Stand C011 D012 / Halle 4.2. | Stand E024
www.phaseone.com/Capture-One

Ähnliche Beiträge