Panasonic stellt das LUMIX S 85mm F1.8 vor

Mit dem neuen lichtstarken L-Mount-Objektiv LUMIX S 85mm F1.8 wendet sich Panasonic vor allem an Porträtfotografen.

LUMIX S 85mm F1.8

Das LUMIX S 85mm F1.8 ist das erste von vier angekündigten Objektiven mit F1.8-Offenblende. Sie erweitern das L-Mount-System für die spiegellosen Vollformatkameras der LUMIX S-Serie. Die vier F1.8-Objektive weisen eine gemeinsame Größe und Position der Bedienteile auf. Damit bieten sie Vorteile bei der Anwendung – von der einheitlichen Bedienung bis zur Anbringung von Zubehör. Dank des gleichen Durchmessers können auch Filter gemeinsam verwendet werden.

Das neue LUMIX S Objektiv zeichnet sich durch ein staub- und spritzwasser-resistentes Design aus. Fotografen können es bei bis zu -10° C unter widrigsten Bedingungen einsetzen. Der Filterdurchmesser beträgt 67 mm. Seine 9-Lamellen-Rundlochblende sorgt für einen attraktiven Bokeh-Effekt mit sanften Schärfe-Unschärfe-Übergängen. Punktlichtquellen werden bei geringster Vignettierungrund abgebildet.

Das LUMIX S 85mm F1.8 besteht aus neun Linsen-Elementen in acht Gruppen. Es verwendet zwei ED-Linsen (Extra-low Dispersion), um sowohl die axiale chromatische Aberration als auch die chromatische Vergrößerungsdifferenz zu unterdrücken. Die Neuheit gewährleistet außerdem eine qualitativ hochwertige Videoaufzeichnung, indem es das Focus Breathing bestmöglich minimiert.

Das neue Porträtobjektiv wird ab Ende November im Handel erhältlich sein. Die UVP beträgt 632,64 € (inkl. 16% MwSt., voraussichtlich bis Ende Dezember).

TIPA 2020