Nikon stellt die Nikon Imaging Cloud vor

Nikon hat den kostenlosen Cloud-Service „Nikon Imaging Cloud“ vorgestellt, der unter anderem Firmware-Updates direkt auf die Kamera bietet.

Nikon Imaging Cloud

Für Fotografen ist die Nikon Imaging Cloud eine neue Plattform, die für Nikon-Nutzer kostenlos und nun für die kürzlich eingeführte Nikon Z6III verfügbar ist. Nutzer müssen nur einmal eine Verbindung zwischen der Kamera und der Nikon Imaging Cloud herstellen, um die Vorteile für den kreativen Workflow zu bekommen: von der sofortigen Bildsicherung und der nahtlosen Übertragung auf Plattformen von Drittanbietern bis zu automatischen Firmware-Updates und einzigartigen Farbprofilen, die direkt aus der Cloud auf die Kamera heruntergeladen werden können.

Wichtigste Funktionen

• Direkte Bildübertragung von der Kamera in die Cloud: Nikon Imaging Cloud schützt die Bilddateien durch automatische Übertragungen von der Kamera in die Cloud – immer dann, wenn die Kamera eingeschaltet und mit dem Internet verbunden ist.
• Einmalige Einrichtung: Die Verbindung zwischen der Kamera und der Nikon Imaging Cloud muss nur einmal eingerichtet werden. Danach ist die Kamera, sobald sie eingeschaltet ist, mit der Cloud verbunden.
• 30 Tage unbegrenzte Bildspeicherung: Bilder werden bis zu 30 Tage nach der ersten Übertragung kostenlos gespeichert.
• Exklusive Bildprofile, direkt auf die Kamera: kostenlose Farbprofil-Einstellungen von Nikon und Nikon Creators. Bis zu neun Profile können gleichzeitig in der Cloud gespeichert werden. Sobald sie auf die Kamera übertragen werden, erscheinen sie als neue Picture-Control-Profile.
• Einfache Firmware-Updates: automatische Firmware-Updates beim Aufladen der Kamera. Manuelle Updates: Ein gelber Punkt neben dem Tool-Symbol im Hauptmenü der Kamera zeigt an, dass neue Firmware verfügbar ist.

Auf dem Nikon Europe YouTube Channel finden Interessenten ab sofort ein erstes Video zur Nikon Imaging Cloud inklusive einer Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Einrichtung.

 

 


 

TIPA Banner