Neue OM-D E-M5 Mark III Kit-Versionen

Olympus bietet die OM-D E-M5 Mark III ab sofort in zwei neuen Kits an, eines davon speziell für Videofilmer.

OM-D Kit mit Weitwinkelzoom

Anfang des Jahres hat Olympus das zu dem Zeitpunkt weltweit kompakteste und leichteste Standardzoomobjektiv M.Zuiko Digital ED 12-45 mm F4 PRO vorgestellt. Jetzt gibt es dieses Objektiv im Kit mit einer OM-D E-M5 Mark III zum Preis von 1.599 € (UVP). Für Video-Content-Produzenten hat Olympus außerdem ein Kit mit OM-D E-M5 Mark III, dem LS-P4 Audio-Recorder und weiterem Zubehör zusammengestellt. Dieses ist für 1.999 € zu bekommen.

OM-D E-M5 Mark III 12‑45mm F4 PRO Kit

Die Objektivkonstruktion des neuen M.Zuiko Digital ED 12-45 mm F4 PRO gleicht der des bekannten ED 12-40 mm F2.8 PRO. Effektiv platzierte Speziallinsen ermöglichen eine extrem leichte und kleine Konstruktion mit einer Brennweite von 24 bis 90 mm (35-mm-Äquivalent). Die ebenfalls kleine und leichte Fokussierlinse sorgt für einen schnellen und präzisen AF zur Erfassung jedes Motivs. Asphärische Linsen und die ZERO-Beschichtung (Zuiko Extra-Low Reflection Optical), die eine klare Abbildungsleistung bietet, reduzieren Aberrationen, Geisterbilder und Reflexe. Der Lichtverlust an den Bildrändern wird unterdrückt.

Makroaufnahmen erledigt das M.Zuiko Digital ED 12-45 mm F4 PRO mit einer maximalen Vergrößerung von 0,25x (35-mm-Äquivalent = 0,5x) über den gesamten Zoombereich. Die kürzeste Aufnahmedistanz beträgt 12 cm). Focus Stacking ist ebenfalls möglich. Bei dieser Funktion werden mehrere aufeinanderfolgende Bilder mit verschiedenen Schärfebereichen aufgenommen, die anschließend zu einem Bild mit großer Schärfentiefe zusammengefügt werden.

OM-D Kit für Video-Content-Produzenten

OM-D Kit für VideofilmerDie Olympus LS-Serie steht für professionelle Soundaufnahmen. Der LS-P4 gehört zu den kleinsten Hi-Res-Audio-Recordern seiner Klasse. Es vereint hohe Tonqualität mit hoher Bedienerfreundlichkeit und Flexibilität. Die Stereoaufnahmen übertreffen die Qualität einer CD mit Frequenzen von 20 Hz – 20 kHz (LS-P4). Wird es laut, kommen der Schalldruckpegel (SPL) bis zu 120 dB ohne Clipping sowie die Olympus Rauschunterdrückung ins Spiel. Der LS-P4 kann eine nahezu perfekte Abtastrate von bis zu 96 kHz/24-Bit im PCM- (WAV) oder MP3-Format erreichen und erlaubt außerdem FLAC-Aufnahme sowie -Wiedergabe.

Mit der neuen Firmware-Version 1.10 für den LS-P4 ist die Slate Tone Funktion verfügbar. Sie unterstützt bei der Bearbeitung von Audiodateien, während die Test Tone Funktion bei der Anpassung des Aufnahmepegels hilft. Die Software Olympus Workspace Version 1.3 macht es ganz einfach, die Audiodateien des aufgenommenen Videos durch die hochauflösenden Soundaufnahmen von LS-P4 zu ersetzen, wenn mit Slate Tone aufgezeichnet wurde.

Neben einer OM-D E-M5 Mark III, dem hochwertigen 12-mm-Weitwinkelobjektiv, einer Gegenlichtblende aus Metall und dem Audio-Recorder LS-P4 enthält das neue Video-Kit einen Joby GorillaPod 500, den Shock Mount Adapter SM2, ein Audiokabel sowie einen Mikrofon-Windschutz. E-M5 Mark III und LS-P4 lassen sich einfach synchronisieren. Für die Aufzeichnungen kann der Recorder entweder in der Hand gehalten, separat positioniert oder unter Verwendung der elastischen Halterung (Shock Mount Adapter SM2) und des 3,5-mm-Kabels (KA335) als Mikrofon auf der Kamera verwendet werden, um in der Postproduktion den Synchronisationsaufwand zu sparen. Der mitgelieferte Windschutz minimiert entsprechende Geräusche bei Außenaufnahmen.

Weitere Informationen zu den Themen Video und Sound mit Olympus gibt es hier: www.olympus.de/video_sound

 


 

TIPA 2020