Metz SL-Studioblitze haben ein Funkmodul

Die neue Metz mecastudio SL-Serie ist mit einem Funkmodul ausgestattet, das über den Studio-Trigger ST-1 drahtlos ausgelöst werden kann.

Metz Studio-Trigger ST-1

Die neuen Studioblitze können somit bequem gesteuert und kontrolliert werden. Die neuen SL-Studiblitze von Metz wenden sich an preisbewusste Studiofotografen, an Einsteiger und Fotografen, die nur gelegentlich Studiolicht benötigen. Die Neuheiten mecastudio SL200 und SL400 können jetzt aus der Ferne ausgelöst und eingestellt werden. Mit dem integrierten Funkmodul kann der Fotograf den separat erhältlichen Metz Studio-Trigger ST-1 angesteuern. Dieser bietet 16 Kanäle und bis zu 15 Meter effektive Funkreichweite. Ein einmal aufgebautes Setup der SL-Sudioblitze kann so im Nachhinein leicht über Funk kontrolliert und feinjustiert werden.

Die Studioblitze zeichnen sich durch sehr kurze Blitzwiederholzeiten aus. Sie sind in Versionen SL200 mit 200 oder 400 Wattsekunden Maximalleistung erhältlich. Das übersichtliche Display sowie große Tasten sorgen für eine sichere und einfache Handhabung der Blitzköpfe. Die Blitzröhre und die Lampe des Einstelllichts können vom Benutzer selbst gewechselt werden.

Durch den weit verbreiteten Bowens-Bajonett-Anschluss sind die Studioblitze kompatibel mit der großen Auswahl an Metz-Studiozubehör. Der Benutzer kann sie so  beispielsweise mit Softboxen, Reflektoren, Snoots und anderen Lichtformern ausstatten. Eine Grundausstattung mit Stativen, Lichtformern und Transporttasche bekommen Studiofotografen mit den Studio-Kits, in denen die SL-200 oder SL-400-Studioblitze erhältlich sind.

Informationen zu technischen Details und Preisen finden sich hier.

TIPA 2020