Laowas 9-mm-Objektiv bringt mehr Inhalt ins Bild

Venus Optics hat das neue Ultraweitwinkelobjektiv Laowa 9 mm 1: 5,6 FF RL-Objektiv für spiegellose Vollformatkameras vorgestellt.

Laowa 9mm f/5.6 FF RL

Mit 135° bietet das neue Laowa 9 mm Objektiv den derzeit größten Bildwinkel eines Nicht-Fischaugen-Objektivs für spiegellose Vollformatkameras. Der Ultraweitwinkel ist bei Landschafts- und Architekturaufnahmen ebenso hilfreich wie bei Innenaufnahmen. Die einzigartige Perspektive hilft auch dabei, Fotos zu realisieren, die bislang mit einem Druck auf den Auslöser nicht möglich waren.

Das neue Objektiv ist circa 60 mm lang und wiegt 350 g. Damit ist es klein und handlich. Der Durchmesser der Frontlinse beträgt 60 mm. Die Naheinstellgrenze liegt bei 12 cm. Es ist mit 14 Elementen in zehn Baugruppen ausgestattet, darunter zwei asphärische und zwei Extra-Low-Dispersion-Linsen, und liefert eine hervorragende Bildschärfe bis in die Ecken und beseitigt chromatsche Abberation. Auch in der Einstellung „unendlich“ weisen die Aufnahmen eine sehr geringe Verzerrung auf.

Das neue 9-mm-Objektiv ist derzeit in Leica M, Sony FE, Nikon Z und L erhältlich. Es ist das Objektiv für Leica M-Kameras, das Venus Optics jemals hergestellt hat. Es unterstützt die Entfernungsmesserkopplung bei Leica-Kameras. Für Leica Kameras gibt es das Objektiv in den Farben Schwarz und Silber). Fotografen können mit dem Objektiv Filterhalter mit einer Breite von 100 mm einsetzen.

Der neue Laowa 9 mm 1: 5,6 FF RL ist derzeit über Venus Optics und autorisierte Handelspartner erhältlich. Der US-Preis beträgt 899 US-$ (Leica M-Halterung) bzw. 799 US-$ (Sony FE, Nikon Z und L). Die Preise variieren in verschiedenen Ländern. Die ersten 100 Besteller erhalten einen 100 mm Filterhalter (Verkaufspreis: 149 US-$ kostenlos dazu.

Beispielfoto Laowa 9mm f/5.6 FF RL

Das Foto zeigt den Unterschied zwischen der Aufnahme mit einem 15 mm-Vollformatobjektiv (roter Rahmen) und dem neuen Laowa 9 mm-Objektiv.

 


 

TIPA 2020