Kai Hillebrandt folgt auf Hans-Joachim Kamp

Hans-Joachim Kamp wird zum 1. August 2020 den Vorsitz des Aufsichtsrats der gfu Consumer & Home Electronics GmbH niederlegen.

Kai Hillebrandt

Gleichzeitig scheidet der 72-Jährige auf eigenen Wunsch aus dem Aufsichtsrat aus. Zu seinem Nachfolger als Vorsitzenden hat der Aufsichtsrat der gfu Kai Hillebrandt (51), Panasonic Deutschland, gewählt. Kamp ist davon überzeugt, „dass Kai Hillebrandt mit seiner langjährigen Industrie-Erfahrung, Managementkompetenz und seiner verbindlichen Art die ideale Besetzung für den Aufsichtsratsvorsitz der gfu ist“.

Hillebrandt arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich in der Consumer Electronics Branche. Er blickt auf langjährige Erfahrungen in leitenden Positionen in den Bereichen Geschäftsführung, Marketing und Vertrieb zurück. Von 1997 bis 2011 war er bei Philips in diversen leitenden Funktionen international und national tätig. Von 2011 bis 2018 trug er Verantwortung bei Samsung Deutschland als Vice President und Division Head Consumer Electronics. Seit dem 1. April 2018 ist er Managing Director Panasonic DACH+NL in Hamburg. Hillebrandt ist seit 2018 im gfu Aufsichtsrat und fungierte bisher als dessen stellvertretender Vorsitzender. Darüber hinaus ist Kai Hillebrandt seit 2017 Vorsitzender des Fachverbandes Consumer Electronics im ZVEI, dem er seit 2012 angehört. Seit 2019 ist er zudem Vorsitzender des Vorstands des Photoindustrie-Verbands (PIV).

Seit 1998 im Aufsichtsrat

Kamp ist seit 1998 im Aufsichtsrat der gfu tätig. 2012 übernahm er dessen Vorsitz. Seitdem beeinflusste er maßgeblich die erfolgreiche Weiterentwicklung der IFA zur weltweit bedeutendsten Messe für Consumer Electronics und Elektrohausgeräte. Zu den Meilensteinen dieser Entwicklung gehören unter anderem die Einführung der jährlichen IFA ab 2006, die Erweiterung um Elektrohausgeräte ab 2008 sowie die intensiven IFA-Partnerschaften mit den Fachhandelskooperationen. Seit 1975 hat Kamp ohne Unterbrechung an jeder IFA teilgenommen.

Ein weiterer Meilenstein seines Wirkens für die Branche war die Einführung des CEMIX (Consumer Electronics Market Index), heute HEMIX (Home Electronics Market Index), im Jahr 2006, der von der gfu gemeinsam mit den Partnern BVT (Bundesverband Technik des Einzelhandels) und dem Marktforschungsunternehmen GfK veröffentlicht wird. Damit wurde für die Branche ein einheitlicher, zuverlässiger und anerkannter Marktüberblick zur Planungssicherheit geschaffen.

Bei der Entwicklung und der Etablierung der Vortragsveranstaltung gfu Insights & Trends, dem jährlichen Innovationsforum der gfu, das 2012 seine Premiere erlebte, war Kamp zudem Ideengeber.

www.gfu.de

 


 

TIPA 2020