Experten diskutieren über den Kunstmarkt

Unter www.raw-frei-haus.com ist vom 1.–12. Juli eine achtteilige Gesprächsreihe zu Fragen der Fotografie auf dem Kunstmarkt zu sehen.

RAW-Gesprächsreihe

Ditmar Schädel, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), diskutiert im Rahmen dieses Onlineangebots mit hochkarätigen Fachleuten über aktuelle Aspekte der Marktsituation für fotografische Bilder bzw. für Fotokunst. Die Gesprächsreihe ist eine Gemeinschaftsproduktion des RAW Projektbüros und der DGPh. Sie wurde von der Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst gefördert.

Zentrale Fragen sind die aktuellen Anforderungen an die Produktion und Vermarktung von Fotokunst und die Marktentwicklung der letzten Jahrzehnte. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Chancen für junger Fotografen, zu Beginn ihrer Karriere Strategien zur Platzierung im Markt zu entwickeln. Mögliche Wege zu einer erfolgreichen Marktteilnahme und die Frage nach begleitenden Materialien für spätere Reprints werden ebenso angesprochen. Die insgesamt acht Positionen bieten aus unterschiedlichen Perspektiven einen vielfältigen Einblick in die Bedingungen des Kunstmarkts.

Gerade in der aktuellen Pandemie werden aber auch vermehrt neue Konzepte entwickelt und erfolgreich umgesetzt. Trotz einer gesteigerten Kommunikation und des beginnenden Handels auch über netzgestützte Plattformen sehen dennoch viele der Befragten die weitere Notwendigkeit der persönlichen Kontakte zu den Arbeiten und den Akteuren.

Die Gesprächparter

Christoph Bangert (Fotograf, Autor, Dozent, Köln): Als Fotojournalist hat er einen Einblick in das Berufsfeld gewonnen, jetzt unterrichtet er an verschiedenen Hochschulen und gibt seine Erfahrungen an junge Generationen weiter.
Dr. Christina Leber (Leitung DZ Bank Kunstsammlung, Frankfurt/Main): Als Leiterin einer der bedeutendsten Sammlungen eines Wirtschaftsunternehmens ist sie mit den Gegebenheiten auf dem Foto- bzw. Kunstmarkt bestens vertraut. Schon ihre Promotion hat sie mit dem Fokus auf Unternehmen und Kunst/Fotografie-Sammlungen angelegt.
Prof. Dr. Günter Herzog (Leiter ZADIK, Köln): Das Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung ist das wichtigste Forschungsinstitut zu diesem Thema, kürzlich wurde es in die Universität Köln eingegliedert. Als langjähriger Leiter des ZADIK hat Günter Herzog ein weitgespanntes Netzwerk zu vielen wichtigen Institutionen und Personen auf dem Kunstmarkt.
Simone Klein (Art Advisor, Köln): Nach Sotheby‘s und Magnum betreut Simone Klein jetzt selbständig internationale Sammlungen bzw. erstellt Gutachten zu Fotografien auf dem Markt.
Robert Morat (Galerist, Berlin): Erst in Hamburg, danach in Berlin, hat Robert Morat das Programm seiner Galerie konsequent auf Fotografie ausgerichtet. Er betreut eine Reihe schon renommierter, aber auch junger Künstler.
Jessica Morhard (Restauratorin, Düsseldorf): Als Restauratorin betreut Jessica Morhard die fotografischen Bestände der Museen in Düsseldorf und kümmert sich um den Erhalt, die Bestandspflege und auch die Erstellung begleitenden Materials zu den Konvoluten.
Markus Paul Müller (Geschäftsführer recom ART, Berlin): Mit recom ART bietet Markus Paul Müller einer hochklassigen Kundschaft exzellente Druckqualität. Insbesondere forscht und entwickelt er Konzepte, um spätere Reprints verbindlicher zu machen.
Thomas Seelig (Leiter fotografische Sammlung Museum Folkwang, Essen): Nach vielen Jahren als Direktor am Fotomuseum Winterthur (CH) wurde Thomas Seelig 2018 mit der Leitung der Fotografischen Sammlung am Folkwang Museum betraut. Damit vertritt er eine große und historisch wichtige Institution für die Fotografie.

Veröffentlicht werden die acht Interviews zwischen dem 1. und 12. Juli 2020 auf dem YouTube-Kanal der RAW Phototriennale Worpswede.

 


 

TIPA 2020