Bajonett mit Z

Mit dem spiegellosen Z-Kamerasystem schlägt Nikon ein wichtiges Kapitel seiner Zukunftsgeschichte auf. Zwei Kameras – Z6 und Z 7 – plus drei Objektive mit dem ZF-Mount sowie ein Adapter für F-Nikkore sind zum Verkaufsstart erhältlich.

Selten war der Hype um ein Kamerasystem so groß wie bei der Nikon Z. Den hatte Nikon selbst mitentfacht, als im Juni ein Teaser-Video „In Pursuit of Light“ veröffentlicht wurde. Das poe­tisch verklausulierte Spiel mit dem Licht hatte eine klare Botschaft: Die Spiegellose von Nikon kommt mit einem großen Bajonett.

Die Herausforderung

Die strategische Herausforderung: Nikon-Fotografen eine Perspektive zu bieten, ihrer Marke treu zu bleiben. Das funktioniert am besten, wenn jene ihre vorhandenen Objektive an der Spiegellosen weiter nutzen können. 2017 feierte Nikon seinen 100. Geburtstag und präsentierte mit der D850 eine der besten Spiegelreflexkameras der letzten Jahre. Mit dem Z-System galt es, dieses Level auf die erste spiegellose Nikon-Vollformatkamera zu bringen – und möglichst zu übertreffen. Der Anspruch auf Marktführerschaft wurde bei der Präsentation der Z6 und Z 7 in Tokyo klar formuliert. Und dazu muss man Sonys Riesenvorsprung im Mirrorless-Segment aufholen.

Die Bildbeispiele können Sie jederzeit komplett als ZIP-Datei downloaden

Die Kamera

Mit den beiden Kameraversionen Z6 und Z 7 verfolgt Nikon eine ähnliche Strategie wie Sony mit der Alpha 7/7R: ein Modell mit hoher Auflösung, eines mit mehr Speed und Empfindlichkeit und zu einem günstigeren Preis. Der wesentliche Unterschied zwischen Z6 und Z 7 ist der Bildsensor. Die Z 7 ist das hochauflösende Modell mit einem 45,7-Megapixel-Sensor, die Z6 kostet 1.400 Euro weniger, beherbergt einen 24,5-MP-Sensor und ist schneller und bietet die um eine Blendenstufe höhere Empfindlichkeit. Beide Modelle haben CMOS-Sensoren mit rückwärtiger Belichtung (BSI) und integriertem Autofokus mit Phasenerkennung (PDAF).
Die Bildverarbeitungs-Engine heißt Expeed 6 – die neueste Generation des Nikon-Prozessors. Im Vergleich zum Expeed-5-Bildpro­zessor der D850 hat der Expeed 6 in der Z deutlich mehr Aufgaben, die Rechenpower fordern, Stichwort …


Lesen Sie weiter in

Ähnliche Beiträge