Professionelle Trendprodukte

Es gab eine Zeit, da war Fujifilm vor allem als Fotokonzern bekannt – insbesondere mit Diafilmen hatten sich die Japaner in der Profiszene einen hervorragenden Ruf erworben. Seitdem hat sich viel getan. Mit der Digitalisierung des Bildes hat
Fujifilm an vielen Stellschrauben richtig gedreht. Heute präsentiert sich Fujifilm nicht nur als weltweit größter Technologiekonzern der Imagingbranche, sondern glänzt durch seine Innovationskraft auch in vielen anderen Bereichen.

photokina 2018, fujifilm

Auf der photokina stehen naturgemäß die Themen rund ums Imaging im Mittelpunkt. Aber auf dem Fujifilm-Stand wird deutlich zu sehen sein, wie sich die verschiedenen Geschäftsbereiche des Unternehmens gegenseitig inspirieren und wie aus Ideen neue Produkte und Services entstehen. Ideen, von denen letztlich der gesamte Imaging-Workflow von der Bildaufnahme über die Bild-bearbeitung bis zur Bildausgabe profitiert. Dabei hat Fujifilm gleichermaßen Endverbraucher und diejenigen im Blick, die mit Imaging Geld verdienen, seien es professionelle Fotografen, Designer, Fachlabore oder Händler. Fujifilm greift dabei auf der einen Seite neue Trends auf und bietet Lösungen dafür und setzt auf der anderen Seite selbst neue Trends. Dadurch gewinnen alle Beteiligten. Endverbraucher, die durch großformatigen Wandschmuck ihre Wohn­umgebung oder ihre Geschäftsräume individuell aufwerten, mit professionell gestalteten Fotobüchern bildgewordene Erinnerungen haptisch erlebbar machen oder durch Angebote wie den derzeit aktuellen quadratischen Fotoformaten neue kreative Möglichkeiten bekommen. Professionals können sich bei der Zusammenarbeit mit Fujifilm darauf verlassen, modernste Instrumente an die Hand zu bekommen, die Umsatz und Ertrag sichern und dazu beitragen, das eigene Geschäft zukunftssicher aufzustellen.

FUJIFILM SmartPrint

So hat Fujifilm beispielsweise jüngst mit SmartPrint eine On­site-Printing-Lösung entwickelt, die Foto-, IT- und Telekom-Händlern einen Anteil am wachsenden Markt der Smartphonebilder sichert. Immerhin werden nach aktuellen Schätzungen derzeit neun von zehn Fotos mit einem Mobilgerät aufgenommen, und weltweit warten Milliarden von digitalen Bilddaten auf Smartphone und Co. darauf, als Bild auf Papier gedruckt zu werden – sekündlich werden es mehr. FUJIFILM SmartPrint ist ein Konzept, das den Sofortdruck von Smartphonefotos extrem vereinfacht. Besonders komfortabel an SmartPrint ist die Tatsache, dass der Printauftrag, also Bestellung und Bezahlung, durch den Kunden selbstständig über eine App von seinem Smartphone oder Tablet aus erfolgt. Dazu werden die Bild­daten nach Abschluss des Auftrages in eine Cloud übertragen. An der ausgewählten Station scannt der Nutzer dann den zum Printauftrag gehörenden QR-Code und druckt die Fotos. Fertig.

Der Betriebsaufwand für die Betreiber der Printstationen hält sich in engen Grenzen und reduziert sich im Idealfall auf das gelegentliche Wechseln von Tinte und Papier. Um den individuellen Bedarf der Betreiber zu decken, stehen Printstationen unterschiedlicher Größen bereit, vom kompakten Tischmodell bis zur Stand-alone-
Lösung, die auf Wunsch sogar in den Hausfarben des Betreibers geliefert werden kann.

Gedruckte Fotos als Erlebnis

Der Trend zur individuellen Gestaltung des persönlichen Lebensumfeldes hat in den vergangenen Jahren auch Privatwohnungen und Geschäftsräume erreicht. Nicht zuletzt dank der immer besseren Kameras gelingen immer mehr Menschen Aufnahmen, die es wert sind, großformatig präsentiert zu werden. Gleichzeitig entwickelt Fujifilm stetig neue Materialien, die dazu geeignet sind, Bild­inhalte und -aussagen zu unterstreichen, denn nicht jedes Material und jede Oberfläche eignet sich gleich gut für jedes Motiv. Dadurch eröffnen sich auch und vor allem für Profifotografen neue Möglichkeiten. Einerseits können sie mit der Wahl des richtigen Präsentationsmaterials ihre Aufnahmen perfektionieren, andererseits können sie im Kundengespräch durch kompetente Beratung überzeugen und einen Zusatzertrag erwirtschaften.

Zum optischen und haptischen Erlebnis können auch Fotobücher werden, die von Fujifilm ebenfalls in großer Auswahl angeboten werden. Hier hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren große Anstrengungen unternommen, um professionellen Bildgestaltern geeignete Tools an die Hand zu geben, mit denen sie Fotobücher höchster Qualität gestalten und produzieren können. Großen Wert legt Fujifilm bei diesem Thema darauf, dass professionelle Kunden mit Hilfe standardisierter Verfahren und Software reproduzierbare Ergebnisse höchster Qualität erzielen können.

Trendthema quadratische Fotos

Mit seinen instax-Sofortbildkameras hatte Fujifilm für eine Wiedergeburt der einst sehr populären, dann nahezu ausgestorbenen Sofortbildfotografie gesorgt. Wie erfolgreich instax ist, lässt sich daraus ablesen, dass in diesem Jahr der Verkauf der einmillionsten instax-Kamera in Deutschland erwartet wird. instax, das steht für eine ausdifferenzierte Produktfamilie aus Kameras und Druckern, deren Mitglieder sich an alle Bedürfnisse und alle Anwender richten. Auch viele Profis haben die Arbeit mit diesen Kameras und die damit verbundenen Ertragsmöglichkeiten für sich entdeckt.

Mit der 2017 gestarteten instax-SQUARE-Reihe hat Fujifilm in Sachen Sofortbildfotografie einen weiteren Turbo gezündet. Wie hoch dieses Format in der Gunst der Konsumenten und der Kreativszene angesiedelt ist, zeigt die Tatsache, dass die Zahl der quadratischen Bilder im Internet dynamisch wächst und sogar Kinofilme in diesem Format gedreht werden. Um Nutzern die Möglichkeit zu geben, ihre Kreativität beim Thema Quadrat auszuleben, bietet Fujifilm nicht nur Kameras mit diesem Aufnahmeformat – jüngstes Modell ist die instax SQUARE SQ6 – sondern auch weitere quadratische Fotoprodukte wie großformatigen Wandschmuck und Foto­bücher oder die selbstklebenden Shacolla Panels an, aus denen jedermann nach Belieben Collagen oder Wanddekorationen zusammenstellen kann.

www.fujifilm-smartprint.de
www.fujifilm-instax.de
www.fujifilm-bildergalerie.de


Lesen Sie mehr zur photokina 2018 in: 

Ähnliche Beiträge