Lumix S: Panasonic kündigt zwei spiegellose Vollformat-Kameras an

Panasonic hat heute ein spiegelloses Vollformatsystem angekündigt. Der Name der neuen Reihe: Lumix S. Gleichzeitig gab das Unternehmen mit der „L-Mount-Alliance“ eine strategische Partnerschaft mit Leica und Sigma bekannt.

Panasonic hat heute ein spiegelloses Vollformatsystem angekündigt. Der Name der neuen Reihe: Lumix S. Gleichzeitig gab das Unternehmen mit der „L-Mount-Alliance“ eine strategische Partnerschaft mit Leica und Sigma bekannt.

Das neue Lumix S System nutzt das Leica L-Bajonett, das auch in der Leica SL und der Leica TL verwendet wird. Das Auflagemaß beträgt 20 mm.

Für die erste Jahreshälfte 2019 sind zwei Lumix-S-Modelle  und 24 MP sowie drei Objektive angekündigt. Die Lumix S1R mit 47 MP Auflösung richtet sich an Studiofotografen, das 24-MP-Modell an Fotografen, die auch 4K-Video filmen wollen. Die Sensoren sind Panasonic-Entwicklungen, auch der Bildprozessor stammt von Panasonic.

Das Lumix-S-Kamerasystem setzt hinsichtlich der Ausstattung eigene Akzente: Das im Vorfeld präsentierte Mock-up-Modell zeigt sich voluminöser als die aktuellen Spiegellos-Vollformatkameras von Canon, Nikon und Sony. Ein zweiter Kartenslot ist integriert; die Lumix S verfügt über je einen SD- und XQD-Slot. Die Kamera ist spritzwassergeschützt und bis zu einer Temperatur von -10 °C funktionsfähig.

Bewährte Technologien aktueller Lumix-Kameras finden sich in der Lumix-S Reihe wieder: Das ist zum Beispiel die 4K/60p-Videofähigkeit, der DFD-Autofokus sowie die doppelte Bildstabilisierung in Objektiv und in der Kamera.

Bei den drei Objektiven, die zum Start des Systems angekündigt wurden, handelt es wird ein 50 mm f/1.4 sowie ein 24-105er und 70-200er Zoomobjektiv, die Lichtstärke letzterer beiden ist noch  nicht bekannt.

Preise für Kameras und Objektive wurden ebenfalls noch nicht bekannt gegeben.

Halle 3.2.
www.panasonic.de

Ähnliche Beiträge