• Themen im aktuellen Magazin

   

DIE SCHNELLE REPORTERIN

Die D7500 ist mit ihrem 20,9-Megapixel-APS-C-Sensor so etwas wie eine kleine Schwester der D500, die wiederum von der großen D5 abstammt. Alle drei sind auf Geschwindigkeit getrimmt und eignen sich damit für die elegant-unauffällige Reportage- und Straßenfotografie.

digit! 2-2018Die D7500 schafft in Serie acht Bilder pro Sekunde, ihr interner Pufferspeicher nimmt über 100 JPEGs oder 50 RAWs auf, ohne sich zu verschlucken. Sie fokussiert mit dem bewährten 51-Punkt-AF-System, sensorbedingt mit verbessertem 3D-Tracking, und ist mit ihren auf Geschwindigkeit getrimmten Komponenten sehr gut für Action- Motive geeignet. Seit dem Aufrücken der D500 an die Spitze von Nikons DX-Modellpalette hat die D7500 im Vergleich zur 7200 mit dem Verlust des zweiten Kartenslots und des Ai-Mitnehmers ein paar Ausstattungsfedern gelassen, aber das tut der erstaunlichen Gesamtperformance der kompakten DSLR keinen Abbruch.

Die Kamera verwendet den EN-EL15a-Akku und schafft mit einer Ladung im CIPA-Standardtest 950 Bilder; ich komme im Alltagsgebrauch deutlich darüber hinaus. Trotzdem empfehle ich wie immer den direkten Kauf einer Zweitbatterie. In Sachen Fokussierung erweist sich das 3D-Tracking der D7500 auch bei schnell bewegten Zielen als extrem zuverlässig, und die Kamera vermittelt schnell die Gewissheit, auch an überraschend bewegten Objekten dranzubleiben. Ich fotografiere in der Regel im AF-S-Modus, mit einem einzelnen, manuell platzierten oder verschobenen Fokuspunkt. Der D7500 habe ich schnell das Feld überlassen und mich ganz auf ihr 3D-Tracking verlassen, was die Konzentration auf Bildkomposition und Belichtung und damit ein erstaunlich befreites Fotografiegefühl ermöglichte.

digit! 2-2018 Nikon hat mir die Kamera mit einem Satz von drei Objektiven geschickt, darunter zwei auf das DX-Sensorformat angepasste NIKKORE, das AF-S DX NIKKOR 16-80 mm und das AF-P DX NIKKOR 10-20 mm, sowie das vollformatige, exzellente FX 24 mm f/1,4. Das 24er wird durch den Schnittfaktor von mal 1,5 im Vergleich zu Kleinbild an der D7500 zum 36er und ist mit seiner Größe und seinem Gewicht für das handliche Gehäuse fast zu wuchtig. Trotzdem habe ich das Weitwinkel wegen seiner überragenden Bildqualität und den Gestaltungsmöglichkeiten, die sich durch f/1,4 ergeben, gerne dabei. Das 10-20 mm ist mit 230 Gramm ein ziemliches Leichtgewicht, macht sich aber durch seine Abbildungsleistung sehr gut an der D7500. Das 16-80 mm schließlich, welches auch als Kit mit der Kamera angeboten wird, ist der perfekte Partner für die Vielseitigkeit der D7500 und eine Optik, die ich als Standard immer dabeihaben möchte. Der Zoombereich des optisch ...

 


Lesen Sie weiter in: digit! 2-2018

digit! 2-2018

digit! Aboservice

Postfach 1331
53335 Meckenheim

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Telefon:
02225/7085-340

Telefax:
02225/7085-399

Social Links